Erste finale AGEIA-PPUs haben Fabs verlassen



Wie The Inquirer vorgestern verlautete, sollen die ersten finalen Physikbeschleuniger (PPUs) aus dem Hause AGEIA die Fabriken verlassen haben. Auch stünden die ersten entsprechenden Karten kurz vor der Fertigstellung.
ASUS schätzt sich glücklich, als erster Kartenhersteller Physikbeschleuniger anbieten zu können. AGEIA will aber vor dem offiziellen Launch noch einige andere Hersteller ins Boot holen.

Ziel ist es, die Karten bis im Herbst in den Handel zu bringen. Das genaue Datum wird von der Verfügbarkeit diverser Ingame-Demos abhängig sein, welche der Karte dann beiliegen sollen.
Wie damals 3Dfx, die dem Markt erst zeigen mussten, wozu man einen 3D-Beschnleuniger braucht, ergeht es nun AGEIA mit dem Physikbeschleuniger, der bei seinen Berechnungen über 30 Mal leistungsfähiger als eine aktuelle High End-CPU ist.

Erste entsprechende Spiele werden kurz nach der offiziellen Vorstellung der Add on-Karten erwartet. Man hofft in diesem Zusammenhang darauf, das einige Spieleschmiede noch Patchs zu bereits veröffentlichten Spielen nachreichen würden, Doom 3 wird da als heisser Kandidat gehandelt, da in diesem Spiel (vermutlich wegen der sonst zu hohen CPU-Last) von der Physik-Engine weniger zu sehen war, als damals im Vorfeld versprochen wurde.

Die Karte soll mittel- bis langfristig mit einer PCIe-4x Schnittstelle daherkommen. Da allerdings derzeit noch die wenigsten Rechner im Umlauf mit dieser Schnittstelle ausgestattet sind, wir die Karte zu beginn für den alten PCI-Steckplatz erscheinen.

Ein Erfolg der Karte (an dem wir, falls alles nach Plan läuft und keine Bugs das Bild bei der Einführung trüben, in keiner Weise zweifeln) wird im übrigen nicht alleine von den Spieleunterstützungen abhängig gemacht, im weiteren sollen die Karte auch CAD/CAM-Software wie 3Dstudio Max unterstützen. [et]

Für Comments steht dieser Forum Thread zur Verfügung
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0