C60 verzögert sich



Intel zieht sich bekanntlich langsam aber sicher aus dem Low-Cost Markt von Mainboards zurück. Dies weil der weltgrösste Produzent von Chipsätzen mit integrierter Grafik seine Kapazitäten für gewinnbringendere Produktionen nutzen will.
Dieser Schritt hinterlässt natürlich eine grosse Marktlücke, welche Firmen wie VIA, SIS und ATI liebend gerne schliessen möchten.

Auch Nvidia hat seit längerem neue Chipsätze mit integrierter Grafik vom Schlag der 6200 Turbocache angekündigt.
Der C51 für AMD Athlon soll in den nächsten Monaten verfügbar werden, der C60 für Intel P4 hingegen soll sich offenbar bis Ende Jahr (oder sogar darüber hinaus) verzögern.

Die Verzögerung bringt natürlich Nachteile für Nvida, zum anderen brauchen sie sich allerdings keine grossen Sorgen zu machen, nicht auch später noch Marktanteile gut machen zu können, wenn den die Gerüchte über die Eigenschaften des C60 stimmen.
So soll der Chip nicht nur 2D/3D-Grafik, sondern auch den relativ neuen und leistungshungrigen H.264 Viodeokompressionscodec (MPEG-4/Part 10), der unter anderem bei entsprechenden HDTV-Videostreams zum Einsatz kommt, welche sich sonst praktisch nur mit High-End CPUs flüssig dekodieren lassen.

Quelle: Inquirer
Veröffentlicht:

Kategorie:
Kommentare: 0