Facebook will die Sicherheit von WhatsApp verbessern

Scott Renfro, einer der verantwortlichen für die IT-Sicherheit des sozialen Netzwerks Facebook, ließ in einem Interview mit dem Spiegel verlauten, dass man den kürzlich gekauften mobilen Messenger sicherer machen werde.

Die Sicherheitsprobleme von WhatsApp zu beseitigen gehöre „absolut“ zu den Aufgaben des Sicherheitsteams des sozialen Netzwerks, so Renfro. WhatsApp soll dabei weiterhin eigenständig bleiben, allerdings ähnlich wie bei Instagram eng mit dem Team von Facebook zusammenarbeiten um eine sichere Anwendung zu gewährleisten. Demnach plant man WhatsApp auch in das „White Hat Bounty Programm“ aufzunehmen, ein Programm bei dem Facebook Belohnungen an freundlich gesinnte Hacker auszahlt, wenn diese Sicherheitslücken in der Software aufspüren und melden.

Weiter betonte Renfro, dass Angesichts des NSA-Skandals die Sicherheit der Anwendung zu den „Top-Prioritäten“ des sozialen Netzwerks zählt und deutet dabei ein „Wettrüsten“ an. Dabei seien aber die besten Verschlüsselungslösungen für technisch versierte Anwender nicht geeignet. Das sei „frustrierend“ und deswegen auch eine „große Herausforderung“ für das Team ein Modell zu finden, mit dem beispielsweise auch „unsere Großeltern“ sicher kommunizieren können.
Veröffentlicht:

Kategorie: Software
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.