Apple - Mac Mini und 27-Zoll-Bildschirm in überarbeiteter Variante

Der kalifornische Branchenprimus für Computer-und Unterhaltungselektronik Apple hat im Zuge eines Produktupdates auch neue Versionen des Mac Mini eingeführt.

Diese sind ab dem heutigen Tag in Apples Onlinestore und ab morgen bei örtlichen Händlern verfügbar. Die Abmessungen bleiben mit 19,5 auf 19,5 Zentimetern bei einer Höhe von 3,5 Zentimetern identisch zum Vorgängermodell.

Dabei gibt es unterschiedliche Varianten, die sich im Preis unterscheiden: für 599 Euro, 799 Euro und 999 Euro. Die Minimalkonfiguration bietet 2 GByte Arbeitsspeicher und eine Festplatte mit 500 GByte sowie einen Core-i5-Prozessor der jüngsten Generation von Intel mit 2,3 GHz Taktfrequenz.
Für einen Preis von 799 Euro bekommen Anwender einen Intel Core i5 mit 2,5 GHz und 4 GByte Arbeitsspeicher geboten. Eine SSD lässt sich in diesem Fall optional als Komponente auswählen. Während die beiden genannten Modelle Mac OS X 10.7 Lion in der Standardversion nutzen, ist für 999 Euro die Serverversion im Preis inklusive. Des Weiteren ist bei der höher gepreisten Variante ein Core i7 mit 2,0 GHz und vier Kernen essentiell. Die anderen Modelle sind lediglich mit zwei Prozessorkernen ausgestattet. Der Speicher ist 4 GByte groß, das Gehäuse fasst aber zwei Festplatten oder SSDs. Standardmäßig verbaut Apple zwei 500-GByte-Festplatten.

Erwartungsgemäß setzen auch die neuen Mac-Mini-Modelle auf die Verbindungstechnik „Thunderbolt“, die sich sowohl für Bildschirme als auch Peripherie eignet. Sie hat sich auch bei den Vorgängermodellen bewährt. Apple war mit seinem Notebookportfolio, insbesondere mit dem Macbook Pro Launchpartner für dieses System von Intel gewesen. Einen HDMI-Monitor-Anschluss, den Apple beim Macbook Pro durch Thunderbolt ersetzt hatte, haben die Mac-Mini-Modelle weiterhin additiv zur Verfügung.

Ebenfalls mit Thunderbolt ausgestattet ist die jüngste Version des Cinema-Bildschirms, welches weiterhin nur in einer einzigen Größe erhältlich ist. Sie ist mit 27 Zoll Diagonale bald auf dem Markt erhältlich. Der Bildschirm soll binnen zwei Monaten für 999 Euro lieferbar sein. Zu den Haupteigenschaften zählen ein 16:9-Panel mit IPS-Technik und 178 Grad Betrachtungswinkel.
Der 27-Zöller bringt des Weiteren eine Facetime-Kamera mit, drei USB-Anschlüsse, einen Firewire-800-Port, einen Magsafe-Netzteil-Anschluss, um Macbooks zu laden, und letztendlich Gigabit-Ethernet. Auf diese Anschlüsse beziehungsweise damit verbundene Peripherie und Netze kann ein Macbook oder ein anderer Client zugreifen, welcher über Thunderbolt mit dem Bildschirm kommuniziert. Der Monitor wird damit letztlich zur Dockingstation. Der Monitor erfüllt die Anforderungen von Energy Star 5.0 gänzlich.
Veröffentlicht:

Kategorie: Hardware
Kommentare: 1
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.