Gamescom 2013: ACER stellt neue Gaming-Notebooks und Predator PC vor

ACER zeigt auf der Gamescom neue Gaming-Notebooks der Aspire Serie, sowie eine Neuauflage des Predator G3 Gaming-PCs.

Mit den neuen Aspire Notebooks will ACER zeitloses Design mit leistungsfähiger Hardware zu einem fairen Preis kombinieren.



Das ACER Aspire V5 soll vor allem Kunden ansprechen die viel Wert auf Mobilität legen, dabei aber nicht auf Leistung verzichten möchten. Um diesem Anspruch gerecht zu werden stattet ACER das Aspire V5 mit einem matten 15,6 Zoll IPS-Display mit Full-HD-Auflösung, einem Intel Core i5 4200U Prozessor, 8 GByte DDR3 Arbeitsspeicher, GeForce GTX 750M Grafik sowie einer 1.000 GByte großen Festplatte aus. Zur weiteren Ausstattung zählt eine beleuchtete Tastatur, ein Card-Reader sowie eine 1,3 Megapixel Webcam. Die Konnektivität stellt ACER mit WLAN im 802.11 a/g/n Standard, Gigabit-Lan und Bluetooth 4.0 sicher. Das alles verpackt man in einem kompakten Gehäuse mit edler gebürsteter Aluminiumoberfläche. Preislich gibt ACER das Notebook ab 699 Euro an.



Als leistungsfähigen Desktopersatz stellt ACER das Aspire V3 vor. Ausgestattet mit einem 17,3 Zoll Full-HD-TFT soll das Notebook allen Multimediaanforderungen gerecht werden. Daneben gehört ein Intel Core i7 4702QM Quad-Core-Prozessor, bis zu 16 GByte DDR3 Speicher, GeForce GTX 760M Grafik, je nach Ausstattung ein BluRay-Laufwerk und 1.000 GByte Festplatte mit einer weiteren 1.000 GByte Festplatte oder 120/256 GByte mSATA SSD. Zur weiteren Ausstattung gehört eine beleuchtete Tastatur, Card-Reader sowie eine 720P Webcam. Die Konnektivität stellt auch hier WLAN im 802.11 a/g/n Standard, Gigabit-Lan und Bluetooth 4.0 sicher. Der mobile Charakter ist angesichts der Gehäuseabmessungen von 414,8 (B) x 275 (T) x 34,65 (H)mm nur bedingt gegeben, wie beim Aspire V5 setzt man hier auch auf gebürstetes Aluminium. Preislich startet das Notebook bei 999 Euro.

Neben neuen Notebooks hat ACER auch den beliebten Desktop-PCs der Predator G3 Serie einem Update unterzogen. Neben aktueller Hardware hat man auch das Gehäuse überarbeitet. Dieses ist sehr kompakt gehalten (180 (B) x 430 (T) x 438 (H) mm) und präsentiert sich auch in puncto Design edel zurückhaltend. Farblich setzt man auf einen gelungenen Mix aus mattem und glänzendem Schwarz mit orangefarbenen Akzenten in der Front. Neben einem Cardreader, Audio-Anschlüssen und USB-Schnittstellen hat ACER auch einen praktischen Headsethalter in die Front integriert.



Bei den Prozessoren können Kunden zwischen Intel Core i7 4770K, Core i5 4570 und Core i5 4430 wählen. Je nach Konfiguration kommt eine Grafikkarte der aktuellen Generation von AMD und Nvidia zum Einsatz. Weiter können Kunden bis zu 32 GByte Arbeitsspeicher, eine 3.000 GByte große Festplatte und 120 GByte SSD Cache wählen. Neben Gigabit-Lan integriert ACER in den Desktop-Rechner auch WLAN im 802.11 a/g/n Standard und Bluetooth 4.0. Preislich startet die neue Serie ab 799 Euro.

Beim Betriebssystem setzt ACER bei allein neuen Produkten auf die 64 Bit Version von Microsoft Windows 8.
Veröffentlicht:

Kategorie: Hardware
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.