Kontert AMD Intels Gulftown?

Wie berichtet plant Intel seinen neuen 32nm-Prozessor "Gulftown" mit sechs Kernen bereits im ersten Quartal 2010 vorzustellen. Nun mehren sich die Gerüchte, dass AMD sowohl seine Hexacores als auch die geplanten Zwölfkerner vorziehen könnte. Wenn dies zutreffen sollte, dann würden sowohl die "Istanbul" getauften Hexacores als auch die auf den für Rennsportfreunde klangvollen Namen "Magny Cours" hörenden Dodekacores deutlich früher als geplant auf den Markt kommen.

Neben dem Flaggschiff mit 12 Kernen wird es auch einen Ableger mit "nur" 8 Kernen geben, wobei für den Magny Cours-Opteron der 6000-Serie auch ein neuer Sockel G34 mit 1944 Pins vorgestellt wird. Die Prozessoren werden mit 1,8GHz bis 2,3GHZ (12 Kerne) bzw 2,4GHz (8 Kerne) getaktet sein und eine TDP zwischen 85W und 140W aufweisen. Allen Prozessoren ist gemeinsam, dass sie über eine schnellere Hypertransport-Anbindung von 6,4GT/s verfügen und das sie wie die ehemals von AMD belächelten C2Q-Modelle des Konkurrenten Intel im Multichip-Design gefertigt werden: Ein Oktacore besteht also aus zwei Quadcores, ein Dodekacore aus zwei Hexacores.

Wann und zu welchem Preis die neuen AMD-Modelle auf den Markt kommen werden ist nicht bekannt.

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Veröffentlicht:

Kategorie: CPUs
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.