AMD stellt 3DNow! ein

AMD wird seine Befehlssatzerweiterung 3DNow! in zukünftigen Prozessoren einstellen.

logo amd 


3DNow! wurde zu K6-II Zeiten eingeführt und lieferte die Möglichkeit SIMD-Befehle (ein Befehl wird auf mehrere Daten angewandt) auszuführen. Intel führte ein Jahr später mit dem Pentium III SSE ein und stieß damit auf wesentlich mehr Anklang bei Programmieren. Folglich konnte SSE die nötige Verbreitung erreichen. 3DNow! wird dagegen bis heute kaum eingesetzt, wohl mit ein Grund für das Entfernen der Erweiterung.

In seinem Developer-Blog schreibt AMD, das einige zukünftige CPUs ohne 3DNow! kommen werden. Bei diesen ist der 3DNow! Flag in der CPUID nicht gesetzt. Eine Ausnahme gibt es: Die mit 3DNow! eingeführten Befehle PREFETCH und PREFETCHW werden unabhängig weitergeführt. AMD weißt nochmals darauf hin, dass vor Benutzung der Befehle eine Überprüfung, ob der Befehl unterstützt wird elementar wichtig ist, da das Programm sonst nicht (korrekt) ausgeführt werden kann. Zudem wird eine Hilfe angeboten, wie Programme die 3DNow! benutzen auf SSE portiert werden können.
Veröffentlicht:

Kategorie: CPUs
Kommentare: 2
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.