Vier CPUs zum Start von Bulldozer

AMDs neue FX-Serie, bisher unter dem Codenamen Zambezi gelistet, wird vier Modelle mit 4, 6 und 8 Cores zwischen 95 und 125 Watt TDP umfassen.

Die ersten Chips der FX8000, FX6000 and FX4000 Reihe wird alle Features der Bulldozer Micro-Architektur inklusive der neuen Flex Floating Point Unit vereinen. Ausgehend von geleakten Informationen aus dem Dunstkreis von AMD dürfen wir etwa 50% Leistungssteigerung gegenüber der Phenom II Serie erwarten.

Zu Beginn der Auslieferungsphase werden zwei CPUs mit 8 Kernen und jeweils eine mit 6 und 4 Kernen zu sehen sein. Die Chips unterstützen Dual-Channel DDR3 1866MHz Speicher, Turbo Core Beschleunigung und passen in den neuen AM3+ Sockel. Die zweite Charge wird später im Jahr ebenfalls vier Prozessoren umfassen und soll die Performance der ersten Serie stabilisieren und verbessern.

(*klick* zum Vergrößern)


Unklarheit besteht noch über die genauen Takte der Bulldozer Chips. Vermutungen liegen bei Taktraten von bis zu 3.50 GHz.

Mit vier Chips für den Anfang wird man dem Erzrivalen Intel nicht Paroli bieten können, jedoch erwartet AMD mit der zweiten Charge seine Position im Markt verbessern zu können und sich wieder als konkurenzfähiger Hersteller von High-End Mikroprozessoren platzieren zu können. AMD erwartet, dass zum Ende des Jahres 10% seiner ausgelieferten CPUs FX Prozessoren sein werden.
Veröffentlicht:

Kategorie: CPUs
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.