Intel X79 Chipsatz auch für LGA-1366 Prozessoren?

logo intel klein 
Mit den kommenden Sandy Bridge-E Prozessoren führt Intel nicht nur einen neuen Sockel LGA-2011, sondern mit dem X79 auch einen neuen Chipsatz ein.

Die Kollegen von Xbitlabs konnten dazu einen Blick in ein Intel-Dokument werfen, das eine überraschende Information zu dem kommenden High-End-Chipsatz verrät. Laut diesem Dokument soll Intels X79-Chipsatz nicht nur in einem LGA-2011 Mainboard Verwendung finden, sondern auch in einer LGA-1366 Platine, die auf diesen Chipsatz zurückgreift. Damit wäre der X79-Chipsatz sowohl für die aktuelle als auch für die kommende High-End-Plattform nutzbar.

Das Intel DX79SI (Siler) LGA-2011 Mainboard richtet sich dabei an Enthusiasten. Anders als die bisher vorgestellten X79 Mainboards anderer Hersteller, ist Intels Mainboard mit acht statt vier DDR3-Slots ausgestattet und ermöglicht so bis zu 64 GByte RAM. Für Grafikkarten stehen drei PCIe 3.0 Slots zur Verfügung, Laufwerke können an sechs SATA 3.0 und sechs SATA 6.0 Ports angeschlossen werden. Weiter kann das DX79SI mit vier USB 3.0 Ports, vierzehn USB 2.0 Ports, Dual-Gigabit-LAN, Bluetooth, WiFi und 8-Kanal-Sound aufwarten.

Das Intel DX79TO stellt die LGA-1366 Variante dar und ist im Vergleich herkömmlicher ausgestattet. Dieses Mainboard soll mit zwei PCIe 2.0 x16 Slots, acht SATA Anschlüssen, zwei USB 3.0 Ports, Gigabit Ethernet und 6-Kanal-Sound ausgestattet sein.

Wenn sich diese Informationen bewahrheiten würden, wäre das eine ungewöhnliche Strategie von Intel. Zum einen ist es überraschend dass diese Kombination zwischen „alt und neu“ überhaupt möglich ist, zum anderen auch das Intel ein solches Produkt überhaupt auf den Markt bringen möchte. Hier stellt sich nun auch die Frage, ob Intel mit diesen Schritt noch einmal neue Modelle für den LGA-1366 Sockel plant.
Veröffentlicht:

Kategorie: CPUs
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.