Intel gibt Benchmark-Ergebnisse von Ivy Bridge frei

logo intel klein 
Nachdem vor kurzem das Line-Up der neuen Ivy Bridge-Plattform ins Internet gelangt ist, gab Intel nun erste Benchmarkergebnisse an seine Partner heraus. Generell sind Hersteller-Benchmarks immer mit einer Prise Salz zu genießen, eine gewisse Tendez lässt sich dennoch ableiten.

Auf den Intel-Folien muss das Ivy Bridge-Modell "Core i7-3770" (Quad-Core mit 3,4 GHz,HyperThreading und 8MB Cache) gegen den Sandy Bridge-Prozessor Core i7-2600 (ebenfalls Quad-Core mit 3,4 GHz,HyperThreading und 8MB Cache) antreten. Ein deutlicher Anstieg lässt sich auf den ersten Blick bei der Leistung der integrierten Grafikeinheit feststellen, allerdings wird hier eine alte HD2000 mit einer neuen HD4000-Grafiklösung verglichen. Infolgedessen ist der GPU-Vergleich mit äusserster Vorsicht zu betrachten. Bei der besser vergleichbaren CPU-Leistung lassen sich besonders bei Cinebench 11.5 und beim 3DMark Vantage CPU-Score Leistungssteigerungen zum Sandy Bridge-Modell erkennen. So fällt der Cinebench 11.5-Wert um 15 Prozent höher aus und im 3DMark Vantage CPU-Score erreicht der Ivy Bridge-Prozessor ein 17 Prozent besseres Ergebnis als das Sandy Bridge-Pendant.


intel ivy bridge performance 1 

intel ivy bridge performance 2 


Im zweiten Quartal 2012 sollen die Ivy Bridge-Prozessoren auf den Markt kommen. Das zu erwartende Portfolio haben wir hier bereits vorgestellt.
Veröffentlicht:

Kategorie: CPUs
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.