Sichere SSD

Wer sensible Daten nutzt und zu Hause neben einer Verschlüsselung noch ein Gadget haben möchte wie in Mission Impossible, nach dem Motto: Achtung - diese Nachricht zerstört sich in fünf Sekunden von selbst, sollte sich die Securedrives SSDs anschauen.

Die Securedrives SSDs, beispielsweise die Autothysis128s, nutzt nicht nur eine Verschlüsselung sondern kann im Notfall über das Smartphone mechanisch zerstört werden. Auf der SSD können 128GB Daten gespeichert werden, die über USB an jedem PC angeschlossen werden kann. Über eine SMS wird die Zerstörung eingeleitet, oder bei Abschaltung des GSM-Signals. Aber auch wenn die PIN zu häufig falsch eingegeben wurde oder die Platte ohne Rechte vom PC entfernt wird, geht der automatische Selbstzerstörungs-Countdown los. Eine Verbindung zu mehreren Smartphones ist möglich.
Eine weitere SSD-Variante kann über einen Token angesprochen werden, wo bis zu drei SSDs gekoppelt werden können. Wer ohne GSM arbeiten möchte sollte auf das Modell Autothysis DSP zurückgreifen.

ssd sicher 4



Wer jetzt aber eine Explosion wie in Mission Impossible erwartet dürfte etwas enttäuscht werden, denn ganz so dramatisch wird es natürlich nicht. Die mechanische Zerstörung sichert jedoch die Unbrauchbarkeit des Controllers und damit ist keine Wiederherstellung der Daten möglich. Wer sein Android oder iOS Smartphone verliert, kann die SSD auch per PIN-Code vom entsprechendem Gerät wieder entkoppeln.



Ganz billig war IT-Sicherheit jedoch nie. Mindestens 1.200 Euro müssen für die sichere SSD über die Ladentheke geschoben werden.
Veröffentlicht:

Kategorie: Festplatten/SSDs
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.