ADATA stellt die SP550M.2-SSD für die M.2-Schnittstelle vor

Die SP550M.2 wird im M.2-2280-Formfaktor gefertigt und besitzt eine maximale Kapazität von 480 Gigabyte. Mit der SP550M.2 möchte man vor allem schmale Laptops und Ultrabooks ins Visier nehmen.


Die maximale Schreibgeschwindigkeit der SP550M.2 beträgt laut ADATA 560 MB/s, die maximale Lesegeschwindigkeit soll dagegen bei 510 MB/s liegen. Bei zufälligen 4K-Operationen wird ein Wert von 75.000 IOPS angegeben. Dies soll durch einen hochwertigen SMI-Controller in Verbindung mit der SLC-Caching-Technologie erreicht werden. Die SLC-Caching-Technologie soll einen SLC-Modus simulieren und so für eine verbesserte Leistung sorgen. Der verbaute DRAM-Cache soll ebenfalls Geschwindigkeitsvorteile ermöglichen. Welche Speicherzellentechnologie bei der SP550M.2 zum Einsatz kommt, wird allerdings nicht verraten.

Die LDPC-Fehlerkorrektur soll der SP550M.2 laut ADATA derweil zu einer hohen Lebensdauer verhelfen. Zusätzlich soll der Stromverbrauch mit Hilfe des DEVSLP-Features verringert und so in mobilen Geräten für eine verbesserte Laufzeit sorgen. ADATA kombiniert die SP550M.2 mit der hauseigenen SSD-Toolbox-Software sowie Tools zur Datenmigration. Über die Toolbox können Informationen wie der aktuelle Status des Laufwerks, das Wear-Leveling sowie die voraussichtliche Lebensdauer ausgelesen werden.


Laut ADATA soll die SP550M.2 demnächst in den Regalen liegen. Ein Verkaufspreis wurde dagegen nicht genannt.
Veröffentlicht:

Kategorie: Festplatten/SSDs
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.