Western Digital und Seagate verkürzen Garantiezeiten

Erst vor kurzem gab Western Digital seine neuen Garantiezeiten bekannt, nun kündigt auch Konkurrent Seagate verkürzte Garantiezeiten an.

Die beiden Firmen bestätigten einen Bericht von The Register, wonach der Handel wohl bereits über die neuen Garantiebedingungen informiert wurde. Laut Information sind sowohl Laufwerke für Desktop-Systeme als auch für Notebooks betroffen. Demnach beträgt der Garantiezeitraum künftig bei Seagate nur noch ein Jahr und bei Western Digital nur noch zwei Jahre. Zuvor gewährten beide Hersteller auf die meisten ihrer Produkte drei Jahre Garantie.

Bei Western Digital sollen die Änderungen Anfang Januar in Kraft treten. Sie gelten für die Modellreihen Caviar- sowie Scorpio Blue und für die Caviar Green-Reihe. Nicht betroffen sind hingegen die Serien Scorpio Black und Caviar Black, welche wohl weiter volle fünf Jahre Garantie mit sich bringen. Seagate hingegen will die neuen Bedingungen wohl schon zum 31. Dezember in Kraft treten lassen. Die Festplatten des Unternehmens haben ab Ende des Jahres dann nur noch eine Garantiezeit von einem Jahr. Einzige Ausnahmen sollen hier wohl die Modelle der Serien Barracuda XT und Momentus XT darstellen, welche dann mit einer Garantie von drei anstatt fünf Jahren ausgeliefert werden. Für Streaming-Festplatten der Serien SV35 und Pipeline werden immerhin noch zwei Jahre als Garantiezeitraum angegeben. Keine Änderungen soll es jedoch bei unternehmenskritischen Enterprise-Lösungen und unter den angebotenen externen Speicherprodukten von Seagate geben. Bislang erhalten Käufer einer entsprechenden "losen" Festplatte jedoch noch eine dreijährige Garantie.
Veröffentlicht:

Kategorie: Festplatten/SSDs
Kommentare: 1
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.