SSD-Controller von VIA?

via logo
Solide State Drives boomen nach wie vor und ermöglichen Herstellern große Gewinne. Das hat wohl auch VIA erkannt und meldet nun das man an einem eigenen SSD-Controller arbeite.

VIA hat bereits mit der Entwicklung eines eigenen SSD-Controllers begonnen. Laut eigenen Angaben setzt der Hersteller auf frei konfigurierbare „Xtensa“-Kerne und einen Algorithmus von Tensilica. Durch diese Kombination will VIA die Leistung gegenüber den Konkurrenten, wie zum Beispiel SandForce oder Samsung, weiter steigern. Insgesamt soll dadurch die Transfergeschwindigkeit angeblich bis zu vier Mal höher ausfallen, als dies aktuell der Fall ist. Auch im Bereich der IOPS will VIA durch die Rechenleistung des Controllers auf einem hohen Niveau liegen. Genaue Zahlen und technische Daten wurden von VIA aktuell noch nicht genannt.
Veröffentlicht:

Kategorie: Festplatten/SSDs
Kommentare: 1
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.