Ist Seagate an OCZ interessiert?

seagate logo m 
Solid State Drives gewinnen immer mehr Marktanteile und verdrängen zunehmend die herkömmliche Festplatte aus dem Fokus der Anwender. Auch wenn bislang in Sachen Speicherkapazität die magnetischen Datenträger die Nase vorn haben, so ist es aber auch für einen Festplattenhersteller wichtig, diesen Trend zu erkennen und sich auch in diesem Bereich zu etablieren.

Wie die Kollegen von Fudzilla nun unter Berufung auf Quellen der Industrie erfahren haben wollen, soll der Festplattenhersteller Seagate am Kauf von OCZ interessiert sein. OCZ ist im SSD-Bereich mit zahlreichen Produktserien ein fester Begriff, so hat sich das Unternehmen vom einstigen Hersteller von Arbeitsspeicher und Zubehör komplett neu positioniert und sich in der SSD-Sparte mit innovativen Produkten einen Namen gemacht. Mit einem solchen Deal würde Seagate nicht nur Know-How einkaufen, sondern auch eine entsprechende Position auf dem Markt. Aber auch OCZ würde von der Übernahme profitieren, beispielsweise durch die Kontakte zu den OEM-Herstellern. Dadurch könnten zukünftig vermehrt SSDs von OCZ in Computern der Hersteller zu finden sein.

Aber nicht nur Seagate, sondern angeblich auch Micron soll an einer Übernahme von OCZ interessiert sein. Erste Gerüchte sprechen von einem Kaufpreis von über 308 Millionen US-Dollar, doch das ist bisher nur reine Spekulation. Weitere Details zum Deal sollen schon nächste Woche von Seagate veröffentlicht werden. Spätestens dann wird sich zeigen in wie weit dieses Gerücht der Wahrheit entspricht.
Veröffentlicht:

Kategorie: Festplatten/SSDs
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.