OCZ zeigte auf der Computex seine aktuellen Vector 180 und RevoDrive 350 SSDs

Vergangene Woche zeigte OCZ auf der Computex unter anderem seine aktuellen Vector 180 und RevoDrive 350 SSDs.

Die Vector 180 SSD verwendet die Toshiba MLC-Chips, resultierend aus der ersten Zusammenarbeit seit der Übernahme. Als Controller kommt der Indilinx Barefoot 3 zum Einsatz. So gerüstet richtet sich die SATA 6 SSD an Performance-User, denn die Angaben, etwa 550 MB/s beim Schreiben und 10.000 IOPS sprechen für sich. Die Vector 180 wird in den Größen 120, 240, 480 und 960 Gigabyte in den Handel gelangen. Preise und genaue Verfügbarkeit wurden noch nicht genannt. Man rechnet jedoch mit August für den hiesigen Markt.



Zusätzlich zeigte OCZ noch die RevoDrive 350 SSD, die über den PCI-Express 2.0 angebunden wird und eine sequentielle Lesegeschwindigkeit von 1,8 GB/s bieten kann. Für die 19nm Speicherchips zeigt sich auch hier Toshiba verantwortlich. OCZ garantiert eine Lebensdauer, bei Nutzung von etwa 50 GB Schreibvolumen am Tag, von bis zu drei Jahren. Das OCZ RevoDrive 350 soll ab sofort in den Kapazitäten von 240, 480 und 960 GB verfügbar sein. Die Preise liegen zwischen 450 und 1.100 Euro.
Veröffentlicht:

Kategorie: Festplatten/SSDs
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.