Thermaltake schließt mit dem Core V41 Gehäuse eine Lücke

Thermaltake schließt mit dem Core V41 Gehäuse eine Lücke und positioniert es zwischen dem Core V31 und Core V51.


Optisch lehnt sich das Core V41 an die bestehende Thermaltake Gehäuse-Serie an und bietet dieselben modularen Eigenschaften im Bereich der Laufwerkskäfige, ein Mesh-Design und das obligatorische Seitenfenster um die installierte Hardware zu präsentieren.

Platz genug gibt es im Midi-Tower für AIO-Wasserkühlungen sowie ATX-Mainboards. Wer eine ausgewachsene Wasserkühlung einsetzten möchte, kann Radiatoren mit einer Länge von 360mm nutzen oder Alternativ bis zu acht 120mm Lüfter beziehungsweise fünf 140mm Lüfter und ein 200mm Vertreter in die Ausstattung einplanen. Zwei 120mm Lüfter gehören zum Lieferumfang des Thermaltake Core V41 Gehäuse. Je nach Nutzung der Laufwerksschächte erlaubt das Gehäuse Grafikkarten mit einer maximalen Länge von 410mm.



Staubfilter vor den Lüftern halten den Innenraum so gut wie möglich sauber und das integrierte Kabelmanagement bietet ein sorgfältiges verlegen der Kabel.

Das Thermaltake Core V41 Gehäuse kommt ab Ende April für 89,90 Euro in den deutschen Handel.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.