Nanoxia präsentiert die CoolForce-Gehäuse auf der Computex 2015

Der deutsche Hersteller Nanoxia hat auf der diesjährigen Computex eine neue Gehäusebaureihe präsentiert. Die preisbewusste CoolForce-Serie umfasst dabei zum Start fünf Gehäuse.

Gefertigt werden die Chassis aus einem Stahlkorpus, der mit Elementen aus Hartplastik verkleidet wird. Optisch verfügen die Gehäuse über die gleiche, charakteristische Front. Eine cleane Frontblende wird durch ein grün beleuchteten Nanoxia-Schriftzug und silberne Kanten im oberen Bereich verziert. Jedes Gehäuse der CoolForce-Serie besitzt zwei vorinstallierte Lüfter (Front und Heck), die über eine Lüftersteuerung geregelt werden können. Die Lüfterplätze im Deckel werden bei Nichtverwendung durch eine Klappe abgedeckt. Jedes CoolForce-Gehäuse bietet die Möglichkeit eine Wasserkühlung samt mehreren Radiatoren aufnehmen zu können. Das I/O-Panel der CoolForce-Gehäuse umfasst dabei zwei USB-3.0- und eine USB-2.0-Port sowie Audiojacks.



Nanoxia CF-1: Das Nanoxia CF-1 ist das kleinste Gehäuse der CoolForce-Serie und fungiert als Cube als Basis für kompakte ATX-Systeme. Der Innenraum ist in zwei thermische Zonen aufgeteilt und kann zwei 3,5-Zoll- und vier 2,5-Zoll-Laufwerke aufnehmen. Ein externer 5,25-Zoll-Einbauschacht kann für ein optisches Laufwerk genutzt werden. Neben den zwei vorinstallierten Lüftern können drei weitere Lüfter (2x 120/140 mm Deckel, 1x 120/140 mm Front) nachgerüstet werden. Erweiterungskarten dürfen dabei maximal 360 mm lang sein, während 160 mm für den Prozessorkühler bereitstehen.

  • Gehäusetyp: ATX Cube
  • Abmessungen: 285 x 380 x 380 mm (B x H x T)
  • Laufwerke extern: 1x 5,25-Zoll, 1x 3,5-Zoll (optional)
  • Laufwerke intern: 2x 2,5/3,5-Zoll, 2x 2,5-Zoll
  • Vorinstallierte Lüfter: 1x 120 mm, 1 x 140 mm
  • Optionale Lüfter: 3 x 120/140 mm
  • Max. Höhe Prozessorkühler: 160 mm
  • Max. Länge Erweiterungskarten: 360 mm

Nanoxia CF-2: Hierbei handelt es sich um das kleinste Gehäuse der CoolForce-Serie im klassischen Tower-Format. Zwei externe 5,25-Zoll-Schächte sind mit von der Partie. Bis zu sechs 120-mm-Lüfter können im CF-2 verbaut werden. Zwei davon sind bereits vorinstalliert. Das Platzangebot für Erweiterungskarten beträgt ohne Festplattenkäfig stolze 415 mm. Mit Käfig sind immer noch 280 mm Platz vorhanden. Der Prozessorkühler darf auch im CF-2 nicht mehr als 160 mm hoch sein.

  • Gehäusetyp: ATX Midi-Tower
  • Abmessungen: 200 x 430 x 475 mm (B x H x T)
  • Laufwerke extern: 2x 5,25-Zoll, 1x 3,5-Zoll (optional)
  • Laufwerke intern: 8x 2,5/3,5-Zoll, 2x 2,5-Zoll
  • Vorinstallierte Lüfter: 2x 120 mm
  • Optionale Lüfter: 4 x 120/140 mm
  • Max. Höhe Prozessorkühler: 160 mm
  • Max. Länge Erweiterungskarten: 280 mm (415 mm ohne HDD-Käfig)

Nanoxia CF-3: Das CF-3 ist ein gutes Stück größer als das CF-2 und besitzt drei externe 5,25-Zoll-Schächte. Des Weiteren können 140-mm-Lüfter eingesetzt werden. Zwei davon befinden sich bereits im Lieferumfang (Front und Heck). Vier weitere 120/140 mm können bei Bedarf nachgerüstet werden. Die maximal zulässige Grafikkartenlänge beträgt im CF-3 315 mm beziehungweise 445 mm ohne Festplattenkäfig. Aufgrund der breiteren Bauart können im CF-3-Gehäuse Kühler mit einer maximalen Höhe von 180 mm genutzt werden. Acht PCI-Slots stehen darüber hinaus bereit.

  • Gehäusetyp: ATX Midi-Tower
  • Abmessungen: 200 x 480 x 475 mm (B x H x T)
  • Laufwerke extern: 3x 5,25-Zoll, 1x 3,5-Zoll (optional)
  • Laufwerke intern: 8x 2,5/3,5-Zoll
  • Vorinstallierte Lüfter: 2x 140 mm
  • Optionale Lüfter: 4 x 120/140 mm
  • Max. Höhe Prozessorkühler: 180 mm
  • Max. Länge Erweiterungskarten: 315 mm (445 mm ohne HDD-Käfig)

Nanoxia CF-4: Das CF-4 ist der breiteste Tower der CoolForce-Serie. Infolgedessen können drei Lüfter oder ein Radiator unter dem Deckel installiert werden. Eine weitere Folge des breiten Layouts ist die Tatsache, dass die maximale Prozessorhöhe im Vergleich zu den anderen CoolForce-Chassis nochmals um 5 mm auf 185 mm anwächst. Die maximale Grafikkartenlänge sowie die Anzahl an PCI-Slots bleibt dabei im Vergleich zum CF-3 identisch.

  • Gehäusetyp: ATX Midi-Tower
  • Abmessungen: 232 x 480 x 532 mm (B x H x T)
  • Laufwerke extern: 3x 5,25-Zoll, 1x 3,5-Zoll (optional)
  • Laufwerke intern: 8x 2,5/3,5-Zoll
  • Vorinstallierte Lüfter: 2x 140 mm
  • Optionale Lüfter: 5 x 120/140 mm
  • Max. Höhe Prozessorkühler: 185 mm
  • Max. Länge Erweiterungskarten: 315 mm (445 mm ohne HDD-Käfig)

Nanoxia CF-5: Das CF-5 stellt das Flaggschiff der CoolForce-Serie dar und ist ein vollausgewachsener Fulltower, der sogar E-ATX-Platinen beherbergen kann. Verbaut werden können drei externe 5,25-Zoll-Drives, bis zu sieben Lüfter und zehn PCI-Slots stehen für Erweiterungskarten bereit.

  • Gehäusetyp: E-ATX Full-Tower
  • Abmessungen: 232 x 530 x 550 mm (B x H x T)
  • Laufwerke extern: 3x 5,25-Zoll, 1x 3,5-Zoll (optional)
  • Laufwerke intern: 8x 2,5/3,5-Zoll
  • Vorinstallierte Lüfter: 2x 140 mm
  • Optionale Lüfter: 5 x 120/140 mm
  • Max. Höhe Prozessorkühler: 185 mm
  • Max. Länge Erweiterungskarten: 360 mm (485 mm ohne HDD-Käfig)

Alle Midi-Tower-Modelle der CoolForce-Serie besitzen vollmodulare, sprich entfernbare Festplattenkäfige sodass bei Bedarf problemlos Platz für überlange Erweiterungskarten oder Radiatoren hinter Front geschaffen werden kann. Die Datenträger werden dabei auf Schlitten montiert, die sowohl 2,5- als auch 3,5-Zoll-Laufwerke entkoppelt aufnehmen können. Die 5,25-Zoll-Laufwerke können sogar werkzeuglos montiert werden.
Zu den Preise und der Verfügbarkeit gibt es bis dato noch keine Informationen. Jedoch soll eine baldige Verfügbarkeit zu fairen Preise gewährleistet sein.



Zusätzlich zeigte Nanoxia auf dem Messe-Stand ein High-End Schreibtischgehäuse was so leider nicht den Weg in den Handel findet.

Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.