Lian Li bringt vier neue Aluminium-Gehäuse auf den Markt: PC-V33, PC-X510, PC-Q10X, PC-Q17 ROG

Die taiwanische Schmiede für Aluminium-Chassis Lian Li hat im September ein wahres Produktfeuerwerk abgefeuert. Um stolze vier verschiedene Modelle wurde das Lineup erweitert. Dabei handelt es sich um das PC-V33, das PC-X510, sowie um das PC-Q10X und PC-Q17.

PC-V33:
Den Anfang macht das PC-V33. Das PC-V33 ist ein kompaktes Gehäuse im Würfel-Format. Dennoch soll der Innenraum optimal ausgenutzt werden. Der Innenraum ist dabei in eine obere und eine untere Kammer geteilt. In der oberen Kammer wird das Mainboard samt entsprechenden Komponenten liegend verbaut. Selbst ATX-Platinen können im kleinen Würfel verstaut werden. Des Weiteren ist Platz für ein Fullsize-Netzteil und eine High-End-Pixelschubse. Anhänger der fluiden Kühlmethode können intern einen 240-mm-Radiator einbauen.


Um das Gehäuse zu öffnen hat sich Lian Li etwas Spezielles einfallen lassen: Deckel und Front bestehen aus einem Teil und lassen sich einfach nach vorne klappen. Somit kann besonders schnell auf die Komponenten zugegriffen werden. Auch die Seitenteile lassen sich schnell öffnen, da diese nicht mit Schrauben befestigt sind.

Das Lian Li PC-V33 ist in drei Varianten erhältlich. Man hat die Wahl zwischen einer schwarzen, einer silbernen und einer Variante mit einem Fenster aus Hartglas. Während die erstgenannten Varianten mit 229,90 Euro zu Buche schlagen, ist die Variante mit Fenster mit 269,90 Euro nochmals teurer. Erhältlich sind die Modelle ab Ende September beziehungsweise Ende Oktober (Variante mit Fenster).

PC-X510:

Deutlich größer ist der PC-X510 Tower, der auf ein in drei Zonen unterteiltes Layout im Innenraum setzt. Der geteilte Innenraum soll den verschiedenen Komponenten jeweils die optimale Kühlung bieten.


In Anbetracht der Größe ist es nicht verwunderlich, dass genug Platz für lange Grafikkarten (330 mm), hohe Prozessorkühler (180 mm) und lange Netzteile (245 mm) vorhanden ist. Des Weiteren können jeweils acht Erweiterungskarten und Laufwerke montiert werden. Ein großes Fenster aus Hartglas ermöglicht die gekonnte in Szenesetzung der Hardware.

Das PC-X510 ist ab Ende September für 459,90 Euro zu haben.

PC-Q10WX:
Das PC-Q10WX ist für den Mini-ITX-Formfaktor konzipiert und fällt vor allem durch die Acrylseitenwand auf. Das gesamte linke Seitenteil ist transparent und stellt besonders die hochkant verbaute Grafikkarte ins Rampenlicht. Logischerweise wird das Mainboard infolgedessen liegend verbaut.


Die Maximalmaße der Komponenten fallen in Anbetracht der Größe des PC-Q10WX natürlich nicht üppig aus. Für die Grafikkarte stehen bis zu 270 mm bereit, für den Kühler bis zu 140 mm und für das Netzteil bis zu 150 mm. Dennoch können zwei Radiatoren (240- und 120-mm) genutzt werden.

Das PC-Q10WX wandert ab Ende September für 149,90 Euro über den Ladentisch

PC-Q17 ROG:

Die letzte Neuheit namens PC-Q17 ROG ist, wie der Name bereits andeutet, in Zusammenarbeit mit Asus entstanden und besitzt die offizielle Republic of Games-Zertifizierung. Analog zum Q10WX besteht auch hier die linke Seitenwand komplett aus Acrylglas. Des Weiteren soll ein beleuchtetes ROG-Logo neben der schrägen Front für optische Akzente sorgen.



Der Innenraum ist für Mini-ITX-Systeme ausgelegt, kann aber dennoch vollwertige ATX-Netzteile aufnehmen. Wie im Falle des Q10WX stehen für die Grafikkarte bis zu 270 mm bereit. Für den Kühler sind bis zu 140 mm vorgesehen und das Netzteil darf bis zu 150 mm lang sein.

Auch das PC-Q17 ROG ist ab Ende September verfügbar und kostet 219,90 Euro.
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.