Jonsbo stellt das RM3 und UMX4 Gehäuse vor

Bei den zwei neuen Gehäuse setzt der Hersteller erstmals Fenster aus Hartglas ein und passt sich so dem aktuellen Trend an. Bei beiden Gehäusen wurde viel Wert auf ein ansprechendes Exterieur gelegt ohne die Basics zu vernachlässigen.


Wie üblich werden die Jonsbo-Gehäuse in Europa unter dem Label "Jonsbo - powered by Cooltek" vertrieben. Das UMX4 fungiert dabei als Nachfolger für das UMX2 und ist für umfangreiche ATX-Systeme ausgelegt. Hierfür wurde der Innenraum einer umfangreichen Überarbeitung unterzogen. Neben dem Fenster aus Hartglas kommt Aluminium für die Verkleidung sowie Stahl für das Grundgerüst zum Einsatz. So soll das UMX4 einerseits besonders robust sein ohne auf ein edles Äußeres verzichten zu müssen. Neben der Hartglas-Variante namens UMX 4 Window kann das UMX4 auch ohne durchsichtige Seitenteile erworben werden. In diesem Fall bestehen beide Seitenteile aus 2,0 Millimeter dickem Aluminium.


Das RM3 besteht wie das UMX4 aus einer Aluminium-Verkleidung sowie einem Stahlgerüst und stellt den Nachfolger des RM1 dar. Im Gegensatz zum UMX4 ist das RM3 ausschließlich mit Seitenteilen aus Hartglas erhältlich. Der Mini-Tower eignet sich für kompakte Micro-ATX- sowie Mini-ITX-Systeme und soll trotz der kompakten Abmessungen genug Platz für lange Grafikkarten (bis 310 Millimeter) und hohe Prozessor-Kühler (bis 170 Millimeter) bieten. Der Innenraum des RM3 ist in zwei Kammern unterteilt. Die obere Kammer nimmt die Kernkomponenten auf. Die untere Kammer ist für das Netzteil vorgesehen. In der Abdeckung befindet sich zusätzlich ein beleuchtetes Jonsbo-Logo.

Die beiden Modelle sind ab sofort in Schwarz und Silber bei PC-Cooling.de verfügbar. Das geschlossene UMX4 kostet 149,99 Euro während das UMX4 Window 159,99 Euro marginal teurer ausfällt. Das RM3 fällt dagegen mit einem Verkaufspreis von 109,99 Euro günstiger aus.
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.