Die NVIDIA GeForce GTX 960 Grafikkarten der Partner im Überblick

Pünktlich zum Launch der NVIDIA GeForce GTX 960 sind auch die Partner mit ihren Modellen vertreten. Wir fassen die Modelle im Überblick zusammen.


GIGABYTE führt die G1 Gaming Serie und den aktuellen WindForce-Kühler in die Mittelklasse ein. Erweitert durch ein semi-passives Lüfterprofil soll die GIGABYTE GeForce GTX 960 G1 Gaming im Idle unhörbar und unter Last flüsterleise sein. Mit von der Partie ist auch das von GIGABYTE Flex getaufte Schnittstellenkonzept, mit dem die Slotblende zwei Dual-Link-DVI-Ausgänge, 3x DisplayPort und einmal HDMI bietet. Die Spannungsversorgung übernehmen zwei 6-Pin Stromanschlüsse. Die Taktraten liegen ab Werk bei 1.241 MHz im Base- und bis zu 1.304 MHz im Boost-Takt. Sie ist erhältlich.


ASUS bringt die STRIX-Serie auch auf die GeForce GTX 960. Zum Einsatz kommt auf der STRIX der bereits bekannte DirectCU II Kühler, der bei leichter Last in einem bestimmten Temperaturrahmen in einen passiven Betrieb schaltet. Der Lüfter nimmt dabei 2,5-Slots ein und steht leicht über die Slotblende heraus. Die Taktraten liegen ab Werk bei 1.291 MHz Base- und bis zu 1.317 MHz im Boost-Takt. Weiter setzt ASUS auf eine optimierte Spannungsversorgung mit 5 Phasen, womit die Energieeffizenz gegenüber dem Referenzmodell nochmals gesteigert worden sein soll. Die Spannungsversorgung übernimmt ein 6-Pin Stromanschluss.



EVGA hat die GeForce GTX 960 SuperSC ACX 2.0+ angekündigt. Ebenfalls ausgestattet mit einem semi-passiven Profil für die Lüfter schaltet die Grafikkarte im niedrigen Lastbereich in einen lautlosen Modus. Hierbei kommt eine überarbeitete Version des hauseigenen ACX 2.0 Kühlers zum Einsatz, der sehr haltbar und noch besser kühlen soll. Neben der SuperSC-Version ist das ganze Lineup von der FTW-Edition bis zur SuperClocked oder Standard ACX 2.0+ Version vertreten. Die SuperSC Variante erreicht im Boost laut EVGA mindestens 1.342 MHz, noch schneller ist nur die FTW-Edition mit 1.367 MHz. Die Spannungsversorgung übernimmt bei allen ACX 2.0+ Modellen ein 8-Pin Anschluss, lediglich die SuperOverclocked Variante, die auf dem Referenzlayout basiert, kommt mit einem 6-Pin Anschluss daher. Sie ist erhältlich.


MSI stellt die GeForce GTX 960 GAMING und GTX 960 OC im Black & White Design vor. Die GeForce GTX 960 GAMING MSIs aktuellem Twin-Frozr-V-Kühlkonzept ausgestattet. Auch hier bietet man einen semi-passiven Betrieb an, welcher die Geräuschkulisse am Minimum halten soll. Die OC-Variante setzt ebenfalls auf einen Dual-Fan-Kühler mit zwei 100mm Lüftern, verzichtet aber auf die weiterführenden Twin-Frozr-V Features. Die Taktraten liegen bei der MSI GeForce GTX 960 OC bei 1.241 MHz im Boost, die GeForce GTX 960 GAMING erreicht rund 1.279 MHz. Die Spannungsversorgung übernimmt jeweils ein 8-Pin Stromanschluss. Sie ist erhältlich.


ZOTAC stellt die GeForce GTX 960 AMP! Edition vor. Der Dual-Fan-Kühler mit zwei 90mm Lüftern ist ebenfalls mit einem semi-passiven Lüfterprofil ausgestattet. Mit 208mm in der Länge hält ZOTAC die GeForce GTX 960 AMP! Edition relativ kompakt, sodass auch in Gehäusen mit weniger Spielraum eine entsprechend leistungsstarke Grafiklösung ihren Platz finden soll. Weiter wird die Grafikkarte über einen 6-Pin Anschluss mit Strom versorgt und taktet ab Werk mit 1.266 MHz Base- und bis zu 1.329 MHz Boost-Takt. Sie ist erhältlich.


Point of View stellt die GeForce GTX 960 Trooper und GTX 960 Trooper Ammo vor. Beide Grafikkarten basieren auf NVIDIAs Referenzdesign und sind mit dem bereits von der GeForce GTX 760 bekannten Kühler ausgestattet. Die Stromversorgung wird bei beiden Karten über einen 6 Pin-Anschluss gewährleistet. Während die GTX 960 Trooper auf den von NVIDIA vorgegebenen Referenztakt setzt, ist die GTX 960 Trooper Ammo bereits ab Werk übertaktet. Point of View setzt hier im Base-Takt 1165 MHz und im Boost bis zu 1.228 MHz an.
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.