AMD FirePro S9170: Erste Grafikkarte mit 32 GByte Speicher

Die AMD FirePro S9170 von stellt das neuste Topmodell der Workstation Modelle des Chipherstellers dar. Die FirePro S9170 basiert auf der GCN (Graphics Core Next) Architektur und bietet als erste Grafikkarte einen Speicher von 32 GByte.

Die Grafikkarte für High-Performance Computing bietet Unterstützung für OpenCL 2.0 und liefert in der Spitze bis zu 5,24 TFLOPS bei der Berechnung in einfacher Genauigkeit (SP). Bei doppelter Genauigkeit (DP) werden noch 2,62 TFLOPS erreicht, dies zeigt den Fokus auf den professionellen Bereich die Eignung für Workloads mit hohem DP Anteil.


Im Gegensatz zu dem neuen Desktop High-End Modell Radeon R9 Fury X setzt AMD auf der FirePro S9170 keinen High Bandwidth Memory, sondern GDDR5 Speicher ein. Die insgesamt 32 GByte werden über ein 512 Bit breites Interface mit 2,75 GHz angebunden, was eine Bandbreite von 320 GByte/s ergibt.

Wie bei der kürzlich vorgestellten Radeon R9 390X, kommt auf der FirePro S9170 der Hawaii Chip mit 2.816 Shader-Einheiten zum Einsatz, welcher mit 900 MHz getaktet wird. Maximal darf die Grafikkarte 275 Watt verbrauchen, kann aber auf einen Verbrauch von 235 Watt gedrosselt werden.

Neben der FirePro S970 wurde auch die S9150, S9100 und S9050 mit entsprechenden Einschnitten bei Speicher und Anzahl der Shader-Einheiten vorgestellt.
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.