Erste Anzeichen von Nvidias GP100 alias „Pascal“

Über die indische Import- und Exportstelle Zauba sind Informationen zu einer neuen GPU aus dem Hause Nvidia durchgesickert: Der GP100 gehört zur Reihe Pascal und geht offenbar gerade in die Testphase. Das bedeutet die GPU der nächsten Generation hätte bereits das Tape-Out durchlaufen.

Es sieht danach aus,als ob der GP100 seinen Tape-Out im Juni 2015 gehabt hätte und die Testphase im August 2015 angelaufen ist. Erste Produkte für den Massenmarkt sind nun, geht man nach bisherigen Veröffentlichungsabläufen, frühestens im zweiten Quartal 2016 zu erwarten.



Dabei wird Nvidia den GP100 auf Pascal-Basis wohl zunächst für Grafikkarten für professionelle Anwender einsetzen. Gamer dürften im ersten Schritt Karten mit dem abgespeckten GP104 erhalten. Technische Daten zum Grafikchip sind aktuell aber nur wenige bekannt. Man rechnet mit Unterstützung für DirectX 12.1, 17 Mrd. Transistoren, 4500 bis 6000 Shadern, der Fertigung im 16-nm-FinFet-Verfahren und der Kombination mit 4 GByte HBM2-RAM. Gegenüber dem GM200 soll eine Leistungssteigerung von 60 bis 90 % möglich sein.
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.