Computex 2016: ASUS zeigt ROG Strix GeForce GTX 1080

powered by Streacom and be quiet!
Auch ASUS nutzt die Bühne der Computex um seine neue GeForce GTX 1080 vorzustellen. Mit neuem Kühler und reichlich Übertaktung ab Werk will man Grafik-Enthusiasten glücklich machen.

ASUS führt mit der ROG Strix GeForce GTX 1080 die Grafikkartenserie auf Basis von Nvidias neuer Pascal-Architektur fort. Die Kühlung der GP104-GPU übernimmt der neue Direct-CU-DualSlot III-Luftkühler, der neben eine verbesserten Kühlerperformance auch mit weiteren praktischen Features aufwarten will.



Dazu gehört unter anderem die FanConnect-Technik, mit der sich zwei Gehäuselüfter an die Grafikkarte anschließen lassen. Die angeschlossenen Lüfter lassen sich dann anhand der GPU-Temperatur steuern, um so der Grafikkarte zuzuarbeiten. Zum Einsatz als Lüfter kommen drei Wing-Blade-Lüfter, die wie gehabt im Idle bzw. niedriger Last unter 65 °C abgeschaltet werden und einen passiven Betrieb ermöglichen. Die Rückseite wird zudem durch eine solide Backplate aus Metall verstärkt.

AURA-RGB ermöglicht es die Beleuchtung der Grafikkarte auf der Vorder- und Rückseite individuell anzupassen und im System entsprechend zu präsentieren. Weiter arbeitet ASUS generell an einem AURA-Beleuchtungssystem, das mit anderen Herstellern kompatibel ist, sodass sich z.B Gehäuse und Hardware einfach farblich abstimmen lassen.

Super Alloy Power II Komponenten für die Stromversorgung sollen neben stabilen Spannungen auch eine lange Lebenszeit der Grafikkarte garantieren. Hierbei setzt ASUS auf ein 8+2 Phasen Design (8 Phasen GPU / 2 Phasen Speicher) und einen 8- sowie 6-Pin Stecker. Rein rechnerisch kann die Grafikkarte damit bis zu 300 Watt aus dem Netzteil fordern.

Bereits ab Werk übertaktet arbeitet die GPU im Boost-Takt im Gaming-Modus mit garantierten 1.898 MHz und im OC-Modus mit mindestens 1.936 MHz. Wie immer ist hier, je nach GPU, Temperatur und Power-Budget auch mehr drin. Für weitere Optimierungen bietet ASUS das Tool GPU-Tweak II. Neulinge können hier eine Ein-Klick-Overclocking-Funktion nutzen, erfahrene Nutzer können auf erweiterte Optimierungsmöglichkeiten zurückgreifen und hier selbst Hand anlegen.

Die ASUS ROG Strix GTX 1080 soll in zwei bis drei Wochen zu einer UVP ab 799,- Euro im Handel zu haben sein und ist auch so bereits in den einschlägigen Preisvergleichen gelistet.
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.