AMD RX 480 mit Custom-PCB: PowerColor veröffentlicht die Red Devil RX 480

Die Custom-Version auf Basis der Polaris-Architektur besitzt 8 GByte GDDR5-Speicher, wird mit zwei verschiedenen BIOS-Settings ausgeliefert und soll ab Ende Juli im Handel erhältlich sein.


Wie es sich für eine Custom-Karte gehört, wurde die Karte im Vergleich zum Referenzdesign ordentlich aufgebohrt. Während AMDs RX 480 Referenzkarte mit 1.120 MHz (Base) und 1.266 MHz (Boost) taktet, geht PowerColor einen Schritt weiter. Mit Hilfe des BIOS-Switchs kann zwischen zwei Modi gewählt werden. Im Quiet-Mode besitzt die Red Devil mit 1.276 MHz eine leicht erhöhte Taktfrequenz. Nutzt man jedoch den Overclocking-Mode, steigt der Boost-Takt auf 1.330 MHz an. Der Kühler im Double-Blade-III-Design setzt auf drei 80-Millimter-Lüfter, die von Heatpipes bei der Abfuhr der Abwärme unterstützt werden. Damit die Stromzufuhr selbst bei weiterem Overclocking stabil und ausreichend dimensioniert ist, verbaut PowerColor 6+1 VRM-Phasen sowie einen zusätzlichen 8-Pin-PCI-Express-Anschluss auf dem PCB der Karte.


Die PowerColor Red Devil RX 480 soll ab dem 29. Juli in den Regalen liegen und 289,00 Euro kosten. Im Kaufpreis enthalten ist die Mitgliedschaft im sogenannten „Devil Club“. Mitgliedern des „Devil Clubs“ wird bei Problemen ein direkter Live-Chat mit Support-Mitarbeitern geboten. Des Weiteren kommen Mitglieder in den Genuss von exklusiven Downloads und Competitions.
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.