ZOTAC zeigt GeForce GTX 1080 Ti Mini, Komplett-PC Konzept MEKA und Update der ZBOX

powered by be quiet!
Für ITX-Setups oder Gehäuse in denen weniger Platz für Grafikkarten ist hat ZOTAC die GeForce GTX 1080 Ti als Mini-Version vorgestellt. Damit ist auch NVIDIAs derzeit schnellster GeForce Grafikbeschleuniger als besonders kompakte Version erhältlich und bringt maximale Performance auf engen Raum.


Die ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini setzt auf einen Luftkühler im Top-Blower-Design mit zwei großen Axial-Lüftern. Gegenüber der Founders Edition arbeitet auch die Mini-Version der GeForce GTX 1080 Ti mit leicht erhöhten Taktraten. ZOTAC gibt 1.506 MHz Base- und mindestens 1.620 MHz Boost-Takt für die Grafikkarte an. Mit nur 211mm in der Länge ist die Grafikkarte auch ein gutes Stück kürzer, vor allem im Vergleich mit Eigendesigns wie der AMP! Extreme. Die Spannungsversorgung ist mit 8 + 2 Phasen absolut ausreichend dimensioniert.


Passend dazu hat ZOTAC auch die GeForce GTX 1080 Ti ARCTICSTORM Mini vorgestellt, die mit einem vormontiertem Wasserkühler ausgestattet ist. Im direkten Vergleich zur großen ARCTICSTORM Grafikkarte werden hier die Größenunterschiede erst richtig sichtbar. Ansonsten teilt sich die ARTICSTORM Mini die Hauptplatine sowie Taktraten mit der luftgekühlten Variante. Beide Grafikkarten sollen demnächst verfügbar sein, einen genauen Preis nannte man uns nicht.


Nebst den GeForce GTX 1080 Ti Mini Grafikkarten hat ZOTAC auch ein externes Gehäuse mit Mini-Grafikkarte und Thunderbolt 3 Anschluss vorgestellt. Gedacht ist es das Grafikkarten-Gehäuse mit vormontierter ZOTAC Mini-Grafikkarte zu vertreiben. Da es sich derzeit noch um einen frühen Entwicklungsstand handelt konnte nichts zu einem möglichen Starttermin oder Preis verraten werden.


Weiter teasert ZOTAC künftige Magnus Boxen die mit einer PCIe-Mini Grafikkarte anstatt MXM-Modulen ausgestattet sein sollen. Neben einer gewissen Preisersparnis ermöglicht das Nutzern auch Upgrades der GPU (vorausgesetzt TDP und Abmessungen etc. werden eingehalten). Darüber hinaus werden die Magnus Systeme auch demnächst mit AMDs Ryzen Prozessoren verfügbar sein.


Dem angestaubten Design seiner ZBOX Serie verpasst ZOTAC bei den künftigen Modellen auch ein Update. Hier wird künftig ein dezentes mattschwarzes Gehäuse eingeführt, das etwas kompakter in der Länge und Breite wird, dafür aber etwas in der Höhe zunimmt. Zahlreiche feine Perforierungen an den Seiten und Deckel sorgen für eine gute Kühlung der Hardware. Gezeigt wurde auf der Computex ein erstes handgemachtes Mockup. Im Laufe des Jahres soll die finale Version und in Q4 wird man wohl nochmal mehr dazu hören.


Neben den Magnus und ZBOX Mini-PCs hat ZOTAC auch die Studie seines ersten Komplett-PCs vorgestellt. ZOTAC nennt diesen MEK und will damit ähnlich wie Corsair mit dem ONE einen besonders kompakten Komplett-PC für Gamer auf den Markt bringen. Ausgestellt hat man die ersten beiden Mockups die sich in Form, Größe und Ausstattung noch deutlich ändern können. Gekühlt wurden Grafikkarte und CPU per Luft.
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.