EVGA GeForce GTX 1080 Ti K|NGP|N, X299 Mainboards und ein neues Gehäuse für Gamer

powered by be quiet!
Auf der Computex 2017 hat EVGA sein aktuelles Lineup vorgestellt. Neben der monströsen GeForce GTX 1080 Ti K|NGP|N für Overclocking zeigt man sein X299 Mainboard-Lineup sowie ein neues ATX-Gehäuse für Gamer.

EVGAs K|NGP|N Edition der GeForce GTX 1080 Ti bietet alles was Overclocker von einer luftgekühlten Grafikkarte verlangen können. Nebst massivem Kupfer iCX Kühler, Garantie für mindestens 2025 MHz Boost-Takt unter Luft beim Overclocking bietet die Grafikkarte auch eine aufgebohrte Spannungsversorgung und weitere Extras die speziell auf Overclocking bis hin zu LN2-Overclocking abzielen. Kompatibel ist die Grafikkarte zudem zum hauseigenen Wasserkühler und bietet mit 9 Thermalsensoren auch maximalen Überblick zu den Temperaturen auf der Grafikkarte.


Mit im Gepäck hatte EVGA auch sein X299 Mainboard Lineup für Intels kommende Core X HighEnd-Prozessoren. Das Flaggschiff der Serie bildet das X299 Dark. Mit diesem Mainboard zielt man auf Overclocking ab und hat für mehr Übertaktungspotenzial die Anzahl der DDR4-Speicherslots auf vier halbiert. Weiter wird Quad-SLI unterstützt, sowie Intel Optane. Bis zu drei M.2 SSDs können auf dem Mainboard verbaut werden, die zudem auch aktiv gekühlt werden. Onboardsound liefert ein Creative Core3D Soundprozessor, Netzwerk Intel mit 2 Gigabyte NICs. Gefallen hat uns das optimierte Steckermanagement am Mainboard. EVGA hat die Stromversorgung etwas näher ins PCB gerückt, damit in engeren Gehäusen mehr Platz für die Verkabelung entsteht. Mitgeliefert wird zudem ein praktisches Benchtable auf dem der technischen Aufbau des Mainboards mit wichtigen Infos aufgedruckt ist.


Für Gamer hat EVGA das X299 FTW K vorgestellt. Das Mainboard ist nicht auf Extreme-Overclocking ausgerichtet und bietet daher auch den vollen Ausbau an DDR4-Speicherslots. Mit an Bord ist auch eine RGB-Beleuchtung der Passivkühler und I/O-Blende. Dreimal M.2 sind ebenfalls mit an Bord, den Core3D Soundchip hat man jedoch wegrationalisiert und einen nicht näher benannten High Definition 8 Kanal Audio Chip verlötet. Ein Killer E2500 NIC ist zusammen mit einem Intel Gigabit NIC ebenfalls an Bord.


Zudem hat EVGA auch das X299 Micro vorgestellt. Das Micro-ATX Mainboard für die Intel Core X Mainboards bietet Platz für vier DDR4-Module und bringt AC-WLAN mit. RGB-Beleuchtung, Intel Gigabit Ethernet und Platz für zwei M.2 SSDs gehören zu den weiteren Features.


Die Preise und genaue Verfügbarkeit konnte Mainboards zu allein Mainboards noch nicht nennen. Hier wird wohl in den nächsten Wochen mit dem näher rücken der Intel Core X Verfügbarkeit einiges passieren.


Nebst CPUs und Grafikkarten baut EVGA auch sein Gehäusesortiment weiter aus. Das DG-77 wird als Einsteigergehäuse in drei Varianten das Portfolio von EVGA erweitern. Das Seitenteil und die Front schmückt man mit temperierten Glas. Mit einer Riser-Card kann zudem die Grafikkarte am Seitenfenster präsentiert werden. Das etwas günstigere DG-75 setzt anstatt Glas für das Seitenteil und die Front Acryl ein. Beim DG-73 als absolute Einstiegsversion fällt das Acryl-Glas zudem kleiner am Seitenteil aus. Genaue Infos zum Innenausbau fehlen uns leider. Im nächsten Quartal soll die DG-Serie womöglich auf dem Markt verfügbar sein, als mögliche Preise nannte man etwa 79,00 (DG-77), 69,00 (DG-75) und 59,00 (DG-73) Euro.
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.