Nvidia präsentiert die GT240

Während die Schlagzeilen auf dem Grafikkartenmarkt sich im Augenblick v.a. um AMDs-Produkte oder das Fehlen von Nvidias Fermi drehen, haben die Kalifornier fast unbemerkt den Nachfolger der schon deutlich ergrauten 9600GT vorgestellt. Hierbei möchte Nvidia v.a. durch besondere Features im Audio- und Videobereich die Kunden erfreuen und weniger Gamer ansprechen. Die Karte wird es sowohl mit GDDR5 als auch mit (G)DDR3 geben. Hier ist also Vorsicht angezeigt, denn die (G)DDR3-Version dürfte langsamer als die GDDR5-Variante sein.

Die genauen technischen Daten finden sich in folgender Tabelle:


HD4670
GTS 250
GT 240
9600GT
HD4770
unit
Codename
RV730
G92b
GT215
G94
RV740
-
Process
55
55
40
55
40
nm
Transistors
514
754
727
505
826
millions
Stream Procesors
64 (5D)
128 (1D)
96 (1D)
64(1D)
128 (5D)
-
Texture Mapping Units
32
64
32
32
32
-
Raster Operation Units (ROPs)
8
16
8
16
16
-
Core clock
750
738
550
650
750
MHz
Shader clock
750
1836
1360
1625
750
MHz
Pixel Fill Rate
6000
11808
4400
10400
6000
MPix/s
Texel Fill Rate
24000
47232
17600
20800
12000
MTex/s
Memory
512
512
512/1024
512
512
MB
Memory interface
128
256
128
256
128
bit
Memory clock
1000
1100
1700
900
800
MHz x2 (DDR)
Memory bandwith
25600
70400
54400
57600
51200
MB/s
Shader-Model
4.1
4.0
4.1
4.0
4.1
-
Dual/Triple SLI/CF support
/
/ -
- / -
/
/
-
Bus Technology
PCIe 2.0
PCIe 2.0
PCIe 2.0
PCIe 2.0
PCIe 2.0
-
Form Factor
Single
Dual
Single
Single
Dual
slot
Power Connectors
-
2x 6 Pin
-
1x 6 Pin
1x 6 Pin
-



Neben den reinen Daten hat Nvidia der Karten die vierte Generation seines Video Prozessors spendiert, mit dem sie nun auch MPEG-4 Part 2 Advanced Simple Profile per Hardware beschleunigen kann. Dieses wird u.a. für DivX eingesetzt. Auch auf der Seite der Audio-Ausgabe hat sich etliches getan: Wie schon seit längerem bei AMD üblich kann nun auch die Mainstream-Karte von Nvidia Audio vie HDMI ausgeben. Hierfür kommt ein 7.1 Audio Controller zum Einsatz der 7.1 unkomprimiert und bei voller Bitrate als LPCM ausgeben kann. Besonders interessant dürfte aber für HTPC-Nutzer sein, dass Nvidia die Leistungsaufnahme im Idle mit nur 9W angibt und die Karte auch unter Volllast nicht über 70W (TDP) kommen soll. Somit benötigt sie keinen zusätzlichen Stromanschluss.

Wie sich die Karte im richtigen Leben schlägt werden wir versuchen möglichst bald in einem Review zu klären. Wer dennoch bereits an der Karte interessiert ist, der kann sie laut unserem Preisvergleich die GDDR5-Variante für ~76€ und die (G)DDR3 Version bereits ab ~69€ bestellen.

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.


Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.