Nvidia Geforce GTX 485 mit 512 Shadereinheiten?

Mit der Fermi-Architektur haben sich der Grafikkartenspezialist Nvidia viel vorgenommen, doch durch die gewaltige Komplexität von rund 3,2 Milliarden Transistoren mussten die Pläne umgestellt werden.

Nvidia Logo klein 


Um die Markteinführung nicht noch weiter herauszuziehen und den Anschluss zu AMD komplett zu verlieren, war es nötig die ursprünglich geplanten Spezifikationen für das Flaggschiff der GF-100-Serie zu verändern. So stehen dem aktuellen Topmodell GTX480 statt 512 nur 480 Shadereinheiten („Cuda-Cores“) zur Verfügung. Neben einer guten Direct-X 11 Leistung kommt auf der anderen Seite leider erschwerend die Abwärme und Leistungsaufnahme der Boliden hinzu, welche nicht gerade „Green-IT“ ist.

Billy Dally, Chief Scientist bei Nvidia, äußerte sich in diesem Zusammenhang gegenüber den Kollegen von kitguru.com. Laut Dally könnte es demnächst eine Nvidia GeForce GTX 485 geben, die mit einem 20 MHz schnelleren GPU-Takt arbeiten soll. Auch das Kühlsystem und die anfänglichen Fertigungsprobleme sollen verbessert worden sein. Des Weiteren ist davon auszugehen, dass die kommende Nvidia-Karte mit vollen 512 Shadereinheiten ausgestattet sein sollte, ein solches Modell wurde von Nvidia in den letzten Tagen bestätigt. Ob das reicht um sich gegen die kommende „Southern Island“-Generation von AMD durchzusetzen ist schwer zu sagen. Laut aktuellen Informationen möchte AMD im kommenden Herbst seine neuen Modelle vorstellen. Preislich soll der Preis des neuen Flaggschiffs rund 20 US-Dollar über dem Einführungspreis der Nvidia GTX 480 liegen (519 US-Dollar).

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Technic3D-Forum posten.

Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 3
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.