GTX 460 Gainward Golden Sample und Goes Like Hell Edition angekündigt

NVIDIAs GeForce GTX 460 ergänzt heute die aktuelle Fermi-Reihe. Zum Launch der DirectX11-Karte bietet Gainward neben der Karte mit Standardtaktraten auch eine übertaktete Golden Sample (GS) an und belebt die Grafikkarten-Serie „Goes Like Hell“ (GLH) wieder. Alle drei Modelle verfügen über ein eigenes Layout und eine modifizierte Kühlung.

Die neue GeForce GTX 460 basiert auf dem GF104, Codename Fermi. Bei der GeForce GTX 460 ist dieser mit 675 MHz getaktet. Der GDDR5-Speicher wird über ein 192-Bit-Interface an den Grafikchip angebunden und mit 1.800 MHz angesprochen. Die Größe der Speicherausstattung der "kleinen" GeForce GTX-460 beträgt 768 MB.
Die Kühlung der Gainward GeForce GTX 460 übernimmt ein 80-mm-Lüfter, Karte samt Kühllösung belegen auch hier zwei Steckplätze.

   
(*klick* zum Vergrößern)


Unter dem Label „Golden Sample“ (GS) bietet Gainward eine übertaktete GeForce GTX 460 an, die an den Spezifikationen (256 Bit Anbindung) der 1GB Variante gebunden ist und der Takt an der GPU von 675 auf 700 MHz angehoben wurde.

  
(*klick* zum Vergrößern)


Zum Launch der GeForce GTX 460 belebt Gainward zudem die „Goes Like Hell“-Serie (GLH) wieder, die über nochmals deutlich gesteigerte Taktraten verfügt: Mit 800 MHz ist der GF104 Chip um ganze 125 MHz höher als die Referenzkarte von NVIDIA getaktet. Der 1GB Speicher wird mit einem um 200 MHz erhöhten Takt betrieben (2.000 gegen 1.800 MHz).

Die Gainward GeForce GTX 460 ist ab sofort zu einem Preis von 189,90 Euro bei Caseking erhältlich, die Gainward GeForce GTX 460 Golden Sample (GS) für 229,90 Euro und die Gainward GeForce GTX 460 GLH Edition für 249,90 Euro.

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Technic3D-Forum posten.
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 1
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.