AMD lässt ATi auslaufen

Was schon seit Wochen als Gerücht kursierte wird nun wahr. AMD lässt mit der kommenden Generation von Grafikkarten den Namen „ATi“ auslaufen, ältere Produkte sollen aber weiterhin unter ATi vertrieben werden. Laut internen Studien das sei Markenzeichen „AMD“ deutlich bekannter und wertvoller als „ATi“.

Die Bezeichnungen „Radeon“ und „FirePro“ bleiben allerdings erhalten und werden weiter in den Mittelpunkt des Grafikkartengeschäfts gerückt. So wird in Zukunft ein kleines AMD-Logo mit schwarzem Hintergrund zeigen woher der Grafikbeschleuniger stammt. Darüber mit rotem Hintergrund wird dann das jeweilige Produkt angegeben.

  
(*klick* zum Vergrößern)


Die kommende HD 6000 Serie (Southern Island) wird dann wohl die erste Serie sein, bei der auf das alt bekannte „ATi“-Branding verzichtet wird. Im OEM-Geschäft wird sich diese neue Produkt-Politik mit sofortiger Wirkung durchsetzen. So tragen AMD-Grafiklösungen die mit Intel-Prozessoren gepaart werden ab sofort das entsprechende neue Logo. Auf dem folgenden Schaubild kann AMDs neue Produktpolitik eingesehen werden.


AMD Brands 

Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.