Nvidia GF110: Cayman XT Konkurrent bereits in der Mache?

In den letzten Wochen häuften sich die Gerüchte um AMDs kommende Radeon HD 6000 Serie die mit „Barts, Cayman und Co.“ am 22. Oktober angeblich gelauncht werden soll. Neue Gerüchte bringen nun Nvidia CEO Jen-Hsun Huangs „Mid-Life-Kicker“ alias GF110 wieder ins Gespräch.

nvidia logo 32 200px 


Laut diesen Gerüchten soll sich Nvidias GF110 bereits in der Produktion finden. Dabei liegt nahe das Nvidia gegen AMDs Cayman XT kontern wird, in welcher Form ist allerdings noch unklar. Daten verschiedener Quellen gehen davon aus das Nvidia, wie schon beim GT200(b), den "Brute-Force"-Weg geht und auf massive ROP-Leistung setzt. Dabei soll ein 512-Bit-Speicherinterface mit 64 Rasterstufen die Speicherbandbreite deutlich erhöhen und vor allem bei Verwendung von Kantenglättung die Rechenleistung weiter steigern. Weiter sollen auch 2 GByte GDDR5 – VRAM damit problemlos möglich sein. Ob Nvidia bei einer "GTX 580" diesen Weg geht ist allerdings fraglich.

Wie die Shader-Multiprozessoren (SM) aufgebaut sind, ist unklar. Hier sollen angeblich 512 ALUs (Arithmetic-Logic-Unit) zum Einsatz kommen, allerdings nicht in Form eines vollen Fermi (GF100), sondern durch eine Umstrukturierung der Cluster. Beim GF100 sind es pro SM jeweils 32 ALUs und 4 TMUs (Texture-Mapping-Units) im Verhältnis 8:1, beim GF108/106/104 aber 48 ALUs und 8 TMUs im Verhältnis 6:1. Ein GF110 soll neben mehr ROPs (Raster-Operation-Units) auch TMUs erhalten, insgesamt 128, was im Vergleich zu einem GF100 mit allen 16 SMs das Doppelte wäre. Damit müsste Nvidia die SMs erneut umgestalten, sodass entweder 32 ALUs/8 TMUs oder 16 ALUs/4 TMUs arbeiten. Damit wäre ein Verhältnis von 4:1, ähnlich wie beim damaligen GT200, gegeben. Da Nvidia auch für Spieler überflüssige Teile des Chipdesings verwirft, sinkt die Die-Fläche, welcher allerdings durch die zusätzlichen ROPs und TMUs wieder „gefüllt“ wird. Dabei könnte jedoch der Stromverbrauch trotzdem unter einer GF100 liegen und die Taktfreudigkeit steigen.

Insgesamt ist sich die Gerüchteküche beim GF110 noch nicht einig, das Tape-Out soll aber schon längst erfolgt sein und man spricht von einem Launch im Dezember. Weiter sollen die Karten einen 6-Pin und 8-Pin PCIe-Stromanschluss nutzen und auf den Namen "GTX 580" getauft worden sein. Ob das allerdings gegen AMDs Cayman XT reicht, wird Nvidia beweisen müssen.
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.