AMD stellt die Radeon HD 7950 offiziell vor

amd logo klein
AMD hat heute den kleinen Bruder der Radeon HD 7970 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Radeon HD 7950 basiert ebenfalls auf dem Tahiti-Chip und gehört zur GCN-Generation. Infolgedessen ist die Radeon HD 7950 die zweite Grafikkarte überhaupt, die im 28 nm-Verfahren gefertigt wird. Im Vergleich zur Radeon HD 7970 wurde sie allerdings in ihrer Leistung beschnitten.

Im Gegensatz zum Flaggschiff HD 7970 wurde bei der HD 7950 insgesamt vier GCN-Compute-Units deaktiviert. Infolgedessen muss die 7950 auf 256 Shader und 16 Texture-Units verzichten. 32 ROPs sind allerdings weiterhin aktiv. Des Weiteren wurde der Chiptakt von 925 MHz auf 800 MHz abgesenkt. Der drei Gigabyte große Speicher wird nach wie vor über ein 384-bit breites Interface angebunden, taktet allerdings nur noch mit 1250 MHz. Der Speicherdurchsatz sinkt dadurch um 9 Prozent beziehungsweise 24 Gigabyte/s gegenüber der Radeon HD 7970. Die Rohleistung wird dagegen durch die abgesenkten Taktraten und die geringeren Shader- und Texture-Einheiten deutlich ausgebremst. Im Gegensatz zur HD 7970 sinkt die Rohleistung von 3,79 TFLOP auf 2,87 TFLOP. Dies entspricht einer Verringerung von 24 Prozent. Im Hinblick auf die Füllrate muss die HD 7950 ebenfalls mit Einbußen zurecht kommen: Erreicht die HD 7970 hier 118,4 GT/s, kommt die HD 7950 lediglich auf 89,6 GT/s. Dies entspricht wieder einem Unterschied von knapp 24 Prozent. Die TDP der HD 7950 fällt mit 200 Watt im Vergleich zum großen Bruder ganze 50 Watt geringer aus und kommt deshalb mit nur zwei 6-Pin-PCIe-Anschlüssen aus.



In den Benchmarks, die zum Start der HD 7950 von AMDs Presseabteilung verteilt wurden, liegt die HD 7950 oberhalb der aktuellen Konkurrenz namens NVIDIA GeForce GTX 580. Ebenso enthalten sind Ergebnisse einer auf 900 beziehungsweise 1000 MHz übertakteten Radeon HD 7950, die dann deutlich schneller als die GeForce GTX 580 rechnen. Diese Benchmarks direkt vom Hersteller sind natürlich mit Vorsicht zu genießen, da man versucht das eigene Produkt besonders gut aussehen zu lassen. Häufig werden gerade Benchmarks ausgewählt, die dem eigenen Produkt entgegen kommen. Auffällig ist ebenso die hohe Auflösung von 2560 x 1600.


Radeon
HD 6970
Radeon
HD 7970
Radeon
HD 7950
GeForce
GTX 580
ChipCaymanTahiti XTTahiti PROGF110
Transistorenca. 2,64 Mrd.ca. 4,31 Mrd.ca. 4,31 Mrd.ca. 3 Mrd.
Fertigung40 nm28 nm28 nm40 nm
Chiptakt880 MHz925 MHz800 MHz772 MHz
Shadertakt880 MHz925 MHz800 MHz1.544 MHz
Shader-Einheiten
(MADD)
384 (4D)2.048 (1D)1.792 (1D)512 (1D)
FLOPs (MAD)2.703 GFLOPs3.789 GFLOPs2.867 GFLOPs1.581 GFLOPs
ROPs32323248
Pixelfüllrate28.160 MPix/s29.600 MPix/s25.600 MPix/s24.704 MPix/s
TMUs9612811264
TAUs9612811264
Texelfüllrate84.480 MTex/s118.400 MTex/s89.600 MTex/s49.408 MTex/s
Shader-ModelSM 5SM 5.1SM5.1SM 5
effektive Windows
Stromsparfunktion
JaJa (ZeroCore)Ja (ZeroCore)Ja
Speichermenge2.048 MB GDDR53.072 MB GDDR53.072 MB GDDR51.536 MB GDDR5
Speichertakt2.750 MHz (5500 MHZ)2.750 MHz (5500 MHZ)2.500 MHz (5000 MHZ)2.004 MHz (4008 MHz)
Speicherinterface256 Bit384 Bit384 Bit384 Bit
Speicherbandbreite176.000 MB/s264.000 MB/s240.000 MB/s192.384 MB/s
Stromangaben
Typisch/Maximal
190/250 Watt210/250 Watt?/200 Watt244/? Watt


Ansonsten gibt es keine Unterschiede zwischen der Radeon HD 7950 und dem großen Bruder HD 7970. Alle Features, die mit der Radeon HD 7970 eingeführt wurden stehen auch der 7950 zur Verfügung. Darunter fallen unter anderem Features wie PowerTune und ZeroCore-Power.
Preislich liegt die Radeon HD 7950 offiziell bei 449 Euro, jedoch werden Straßenpreise von knapp 420 Euro erwartet. Die günstigste Radeon HD 7970 ist zur Zeit für knapp 480 zu haben, infolgedessen stellt sich im Moment die Frage, ob es sich tatsächlich lohnt zur Radeon HD 7950 zu greifen.
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 5
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.