GeForce GTX 650 Ti – Lückenfüller für die Mittelklasse

Nvidia Logo klein 
Nvidia hat heute die GeForce GTX 650 Ti vorgestellt. Die aufgebohrte GeForce GTX 650 soll die Lücke in der Mitteklasse zwischen der GeForce GTX 650 und GTX 660 Ti schließen.

Die GeForce GTX 650 Ti erweitert das Nvidia GeForce 600 Portfolio um ein weiteres Modell. Angesiedelt in der Mittelklasse soll die GTX 650 Ti im Bereich um 140 Euro die Lücke im Portfolio schließen.

Wie der kleine Bruder, die GeForce GTX 650 ohne Ti, unterstützt der Grafikbeschleuniger natürlich auch alle gängigen Standards wie PCI-Express 3.0, DirectX 11, OpenGL 4 sowie OpenCL und CUDA. Zum Einsatz kommt auf der Grafikkarte die GK 106 GPU, die ebenfalls in 28nm Strukturbreite bei TSMC gefertigt wird. Im Vergleich zur herkömmlichen GTX 650 hat Nvidia bei der Ti-Version die Anzahl der Shadereinheiten und Textureinheiten auf 768 CUDA-Cores und 64 TMUs verdoppelt. Mit 925 MHz taktet das Referenzmodell rund 13 Prozent langsamer als die Variante ohne Ti (1.058 MHz). Weiter wurde auf einen Turbo-Modus verzichtet. Die Speicheranbindung wird über ein 128 Bit breites Interface gewährleistet, das je nach Variante auf 1 oder 2 GByte GDDR5 Speicher zurückgreifen kann der mit 2.700 MHz getaktet ist.

 


Nvidias GeForce GTX 650 Ti ist ab sofort ab rund 140 Euro erhältlich. In unserem Preisvergleich ist das günstigste Modell bereits gelistet.
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.