AMD stellt die Radeon R9 290 vor

Am heutigen Tag ist es endlich soweit: AMD stellt die Radeon R9 290 offiziell vor. Der kleine Bruder der R9 290X basiert ebenfalls auf dem Hawaii-Chip, wurde aber durch geringere Taktraten und weniger Shader- sowie Textureinheiten gedrosselt. AMD gibt an, dass die R9 290 leistungsmäßig oberhalb der NVIDIA GeForce GTX 780 einzuordnen sei.



Mit der Radeon R9 290X wurde bereits vor einigen Wochen die GCN 2.0-Architektur alias "Hawaii" eingeführt. Jedoch wurde lediglich das Flaggschiff offiziell vorgestellt. Die Spezifikationen und Details zur abgespeckten R9 290 kursierten zwar bereits seit geraumer Zeit durch das Internet, jedoch blieb bis zum heutigen Tage eine offizielle Präsentation der Radeon R9 290 aus.


Im Vergleich zur Speerspitze R9 290X wurde der Chiptakt der R9 290 um 53 MHz auf 947 MHz abgesenkt. Des Weiteren wurden die Shader- und Textureinheiten der R9 290 im Vergleich zur R9 290X von 2816 bzw. 176 auf 2560 bzw. 160 abgesenkt, die Speicherausstattung bleibt jedoch identisch. Es kommen nach wie vor vier Gigabyte GDDR5 Speicher zum Einsatz, die über ein 512-bit Speicherinterface an die GPU angebunden werden. Der Speichertakt liegt bei beiden Modellen mit 1250 MHz gleichauf.


Was das Feature-Set angeht, unterscheidet sich die R9 290 aufgrund der identischen Architektur nicht von der R290X. PowerTune, TrueAudio und der CrossFire-Modus ohne zusätzliche Bridge gehören ebenfalls zum Spektrum der Radeon R9 290. AMDs neue Mantle-API ist selbstverständlich auch mit von der Partie, genauso wie die Unterstützung von DirectX 11.2.

Die bereits erschienenen Reviews attestieren der R9 290 eine gute Performance, die eher auf als über dem Niveau der GeForce GTX 780 liegt. Negativ aufgefallen ist bislang die hohe Lautstärke des Kühlers, der die Grafikkarte zudem bei knapp 94°C schmoren lässt, sowie der hohe Stromverbrauch. Preislich gesehen hat die R9 290 gegenüber der GeForce GTX 780 die Nase vorn.

Der aktuelle Straßenpreis der R9 290 liegt bei 349 Euro. Damit schließt die R9 290 die Lücke zwischen der Radeon R9 290X (470 Euro) und der R9 280X (240€).Der Onlinehändler Caseking hat bereits erste AMD Radeon R9 290 Karten im Rahmen eines Specials im Sortiment.
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.