AMDs Radeon R7 265 ist nun offiziell

Während Nvidia aktuell noch am Start seiner „Maxwell“-Grafikkarten GeForce GTX 750 Ti und GeForce GTX 750 arbeitet, nutzt AMD die Gunst der Stunde und stellt eine Reihe neuer Grafikkarten vor, darunter auch die Radeon R7 265.

Erst diese Woche hat bei AMD die 100 Euro Klasse mit einem neuen Grafikbeschleuniger, der Radeon R7 265, versorgt und schiebt nun ein weiteres Modell nach das fortan die R7 Grafikkartenfamilie anführen soll. Die Rede ist her von der Radeon R7 265, welche die Umbenennung von Ablegern aus dem bestehenden Radeon HD 7000 Portfolio fortsetzt. Hierbei kommt der altbekannte „Pitcairn Pro“-Chip zum Einsatz, der bereits auf der Radeon HD 7850 für bewegte bunte Pixel sorgte und vor knapp 2 Jahren vorgestellt wurde.

AMD Radeon R7 265 1

Demnach wird die Radeon R7 265 auf 16 Compute-Units mit insgesamt 1.024 Streamprozessoren und 64 Textureinheiten zurückgreifen können. Beim Speicherausbau sorgt AMD im Vergleich zur Radeon R7 260X und R7 260 für etwas mehr Leistung und verbaut ein 256 Bit breites Speicherinterface. Weiter soll sich die Radeon R7 265 mit etwas gesteigerten Taktraten von der Radeon HD 7850 absetzen. Statt eines Chiptaktes von 860 MHz setzt man hier 925 MHz an. Der 2.048 MByte große GDDR5 Speicher arbeitet ebenfalls etwas schneller und taktet anstatt mit 1.200 nun mit 1.400 MHz, wovon die Speicherbandbreite von 104,0 auf 179,2 GByte pro Sekunde ansteigt. Die TDP der Radeon R7 265 beziffert AMD mit 150 Watt, wodurch ein zusätzlicher 6-Pin-PCIe-Anschluss nötig wird. Neben DirectX 11.2, OpenGL 4.3 ist natürlich auch Mantle-Support mit an Bord.


Die AMD Radeon R7 265 soll für 149 US-Dollar in den Handel kommen. Verfügbar soll die Grafikkarte allerdings erst gegen Ende des Monats sein. Mit der Veröffentlichung der Radeon R7 265 passt AMD auch den Preis der Radeon R7 260X an, dieser sinkt nun auf 119 US-Dollar.
Veröffentlicht:

Kategorie: Grafikkarten
Kommentare: 0
Tags
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.