Gigabyte zeigt X299 Lineup, Max-Q Notebook und externes Grafikkartengehäuse

powered by be quiet!
Mit Intels neuer Plattform und den Core X Prozessoren haben auch die Mainboardhersteller wieder etwas zu tun. Auf der Computex hat Gigabyte nun sein X299 Lineup vorgestellt sowie ein Max-Q Notebook und externes Thunderbolt 3 Grafikkartengehäuse gezeigt.

Im Conference-Center im 36. Stockwerk des Taipei 101 hat Gigabyte sein aktuelles Produktportfolio vorgestellt. Allen voran die neuen X299 Mainboards, die beginnend mit dem Gigabyte X299 UD4 bis hin zum Aorus Ultra Gaming die gesamte Range abdecken.

Den Einstieg macht das X299 UD4 bei dem sich Gigabyte in Punkto „Gamer-Chic“ komplett zurückhält, aber mit einer soliden Ausstattung aufwartet. Darunter Thunderbolt 3, Intel Optane Support, Intel GBit LAN sowie Kompatibilität zu Gigabytes RGB Fusion Beleuchtungssystem. USB 3.1 gehört selbstverständlich auch zur Grundausstattung.


Den Einstieg in die X299 Gaming-Mainboards macht das AORUS Gaming 3. Ausgestattet wie das X299 UD4 bringt das Mainboard zusätzlich RGB-Beleuchtung an den Kühlkörpern sowie um die verstärkten PCIe-Slots mit.


Weiter geht es mit dem X299 AORUS Gaming 7, bei dem Gigabyte die Feature-Liste bereits üppig vollpackt. Dazu zählt unter anderem auch ein Killer DoubleShot Pro NIC sowie ein ESS Sabre 9018 DAC für den ALC1220 Audio Chip für besseren Klang. Darüber hinaus meint es Gigabyte mit dem Thema RGB hier sehr ernst. Neben den fünf PCIe-Slots und Kühlkörpern sind auch die Memory-Slots beleuchtet. Einen Thermal-Guard für M.2 SSDs (passiver Kühlkörper) liefert Gigabyte auch mit.


Das X299 AORUS Gaming 9 bildet die Speerspitze im AORUS Gaming Mainboard Lineup. Unterstützt wird unter anderem Gigabyes AMP-UP Audio Feature, bei dem der Verstärker (OP-AMP) auf dem Mainboard austauschen lässt und zwei weitere OPs dem Lieferumfang beiliegen (LME 49720, OPA1622). Dadurch kann das Klangverhalten durch den Benutzer weiter angepasst werden. Zudem liefert Gigabyte drei Thermal-Guards für M.2 SSDs mit, die sich in das Kühlkörperdesign integrieren.


Das X299 AORUS Ultra Gaming positioniert sich etwa zwischen dem Gaming 3 und 7, bringt alle RGB-Features mit sich, AMP-UP sowie den Thermal-Guard. Mit der Verfügbarkeit der Core X Prozessoren sollen auch die Mainboards demnächst verfügbar sein. Preise nannte Gigabyte aber noch nicht.


Darüber hinaus hat Gigabyte seine externe AORUS GTX 1070 xConnect Box ausgestellt. Via Thunderbolt 3 wird die externe Grafikkarte an Notebooks und Co angeschlossen und soll für mehr Grafikperformance sorgen. Verbaut ist im Auslieferungszustand eine GeForce GTX 1070 Mini sowie ein mit 450 Watt ausreichend dimensioniertes Netzteil. Eine passende Tragetasche für den Transport gehört zum Lieferumfang dazu. Genaue Angaben zum Preis und Verfügbarkeit gab es nicht.


Auch einen nach dem NVIDIA Max-Q Design gebautes Notebook gab es bei Gigabyte zu sehen. Das AORUS X5 M0 packt in ein etwa 22,9mm dickes Gehäuse eine GeForce GTX 1080, Core i7 7820 HK, 4K IPS Display mit G-Sync sowie eine RGB Tastatur. Damit erweitert sich die Riege der besonders leistungsstarken und dünnen Notebooks um eine weitere Alternative. Das Notebook soll in Kürze auch in Deutschland verfügbar sein, aber auch hier steht der genaue Preis noch nicht fest.

Veröffentlicht:

Kategorie: Mainboards
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.