Elitegroup zeigt P67 und H67 Mainboards

Auch Elitegroup zeigt nun erste Mainboards für Intels kommende CPU-Generation „Sandy Bridge“. Erste Bilder zeigen die Platinen ECS P67H2-A und ECS H67H2-M mit den kommenden Intel Chipsets P67 und H67.

    
(*klick* zum Vergrößern)


Beim ECS P67H2-A setzt Elitegroup neben dem P67 Chipset (Sockel 1155) zusätzlich noch auf einen Lucid Hydra-Chip, welcher einen Mischbetrieb von AMD und Nvidia Grafikkarten ermöglicht. Hierfür stehen auf der Platine drei PCIE x16 Slots zur Verfügung. Vier Ram-Slots ermöglichen den Einsatz von DDR3-Speicher im Dual-Channel-Modus mit einer effektiven Taktrate von bis zu 2133 MHz. Weiter sind natürlich auch SATA 6 GBit/s und USB 3.0 Schnittstellen mit an Bord. Am I/O Panel finden sich insgesamt vier Ports von letzterem, deren Anzahl durch eine Slotblende auf insgesamt sechs USB 3.0 Ports erhöht werden kann. Als weitere Ausstattung stehen neben 8-Kanal-Audio-Codec, zweimal GBit-Lan sowie Onboard-Buttons und ein Diagnose-Display zur Verfügung.

   
(*klick* zum Vergrößern)


Beim ECS H67H2-M setzt Elitegroup auf das Micro-ATX Format und Intels H67-Chipset (Sockel 1155). Allein bedingt durch die Größe fällt die Ausstattung dieses Mainboards kleiner aus. Hier steht nur ein PCIE x16 Slot für Grafikkarten zur Verfügung. Weiter lässt sich mit diesem Board auch die integrierte Grafiklösung der „Sandy Bridge“ CPU nutzen. Neben Videoausgängen für die integrierte GPU sind auch zwei USB 3.0 Ports am I/O Panel zu finden.

Preise für die neuen Mainboards wurden in diesem Zusammenhang bisher nicht genannt. Allerdings wird sich dieses Geheimnis spätestens im kommenden Januar, zum offiziellen Launch von „Sandy Bridge“, lüften.
Veröffentlicht:

Kategorie: Mainboards
Kommentare: 2
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.