Natives USB 3.0 bei Intel erst in 2012

Im Gegensatz zu AMD, die USB 3.0 nativ mit ihrem neuen Chipsatz für die Llano Plattform im Sommer unterstützen wollen, wird Intel erst mit Ivy Bridge nachziehen.

Das wurde auf dem Developer Forum in Beijing in dieser Woche von Intel bestätigt. Ein Sprecher sieht, anders als in Spekulationen über die späte Implementierung, USB 3.0 als komplementär zu dem doppelt so schnellen Thunderbolt und nicht als Konkurrenz. Die als Nachfolger für die Sandy Bridge Plattform designierten und für die CES im Januar 2012 erwarteten Ivy Bridge Chipsätze Chief River für Notebooks und Panther Point für Desktops werden USB 3.0 als erste nativ implementieren. Bis dahin setzt Intel weiterhin auf die Chips von NEC, um USB 3.0 Ports auf Sandy Bridge Mainboards anzubieten. Ein Blogeintrag von Arti Gupta enthüllt weiterhin, dass für Ivy Bridge die Grafikeinheit 16 Execution Units bekommt anstatt jetzt 12. Weiterhin wird PCI Express 3.0 offiziell unterstützt werden.
Veröffentlicht:

Kategorie: Mainboards
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.