ASRock arbeitet am Fatal1ty X79 Professional

asrocklogo
Obwohl der Mainboard-Hersteller ASRock bereits über X79-Portfolio mit sechs Modellen verfügt, arbeitet man an einem weiteren X79-Mainboard: Dem ASRock Fatal1ty X79 Professional. Allein der Name des Boards für Sandy Bridge-E-Prozessoren verrät, dass das Mainboard primär auf den Gaming-Markt abzielt.

Zu den Merkmalen des ASRock Fatal1ty X79 Professional zählen unter anderem ein spezielles Kupfer-PCB und vergoldete Premium-Kondensatoren. Im Gegensatz zu anderen Mainboards aus dem ASRock-X79-Portfolio verfügt das Fatal1ty X79 Professional nur über vier DDR3-2400-Speicherbänke. Ebenso ist ein fünfter PCIe-x16-Slot im Vergleich zu anderen ASRock-X79-Mainboards weggefallen. Dennoch ist es bisher das einzige X79-Mainboard von ASRock das offiziell 4-way-SLI unterstützt. Für Massenspeicher und optische Laufwerke stehen insgesamt zehn SATA-Anschlüsse bereit, von denen offenbar sechs den neuen SATA-3-Standard unterstützen. Externe Geräte können über sechs USB-3.0-Ports angeschlossen werden, von denen vier auf dem I/O-Panel verbaut sind und weitere zwei über einen USB-Header auf der Platine bereitstehen. Als weitere Extras bietet das Board 7.1-Audio, einen Gigabit-Netzwerkanschluss, zwei eSATA-Ports, einen FireWire-Port und einen speziellen Fatal1ty-Mausanschluss, der es dem Anwender ermöglicht eine USB-Polling-Rate von 500 Hz einzustellen. Auf der Platine finden sich eine Debug-LED-Anzeige und ein CMOS-Reset-Schalter. Die Feineinstellungen können dabei über ein UEFI-BIOS getätigt werden. Als Extra liegt dem Fatal1ty X79 Professional ein 3,5-Zoll-Einschub bei, der zwei USB 3.0-Anschlüsse an der Front bietet.



Angaben zum Preis des Mainboards und der voraussichtlichen Verfügbarkeit gibt es bislang nicht.
Veröffentlicht:

Kategorie: Mainboards
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.