ASUS P9X79-E WS High-End Mainboard unterstützt vier Grafikkarten

Das ASUS Workstation-Mainboard P9X79-E WS bietet Enthusiasten die Möglichkeit bis zu vier Dual-Slot Grafikkarten mit PCI-Express 3.0 x16-Anbindung unterzubringen.

Insgesamt stehen auf dem P9X79-E WS sieben PCI Express 3.0 x16 Slots bereit, inklusive einer Überwachung der Stromversorgung. Unterstützt werden natürlich NVIDIA GeForce SLI beziehungsweise AMD CrossFireX Konfigurationen.
Das ASUS Dr. Power Tool warnt sofern die Stromzufuhr schwanken sollte oder gar unzureichend wird. Dies trägt unter anderem zur Datensicherheit bei, da über die zahlreichen Erweiterungsslots auch RAID- und SSD-Komponenten mit PCI Express-Schnittstelle angeschlossen werden können. Für die schnelle Netzanbindung integrierte Asus zwei Intel Server Class Ethernet-Anschlüssen an Intel i210-Controllern.



Da es sich beim P9X79-E WS um ein Workstation-Mainboard mit Intel Sockel 2011 handelt, wurden zuverlässige Solid-State-Kondensatoren verbaut. Für CPU und DRAM wird die digitale Spannungsregelung ASUS DIGI+ VRM verwendet, welche die Energieeffizienz für den Prozessor deutlich anheben soll.
Im Bereich des Kühlkonzeptes setzt Asus auf einen geräuschlosen Betrieb über Heatpipes aus Kupfer.
Mit an Board ist auch das ASUS SSD Caching II für den beschleunigten Zugriff des Festspeicher. Dies gilt auch bei Nutzung mehrere SSDs. Asus nennt als Beispiel drei SSDs und eine herkömmliche Festplatte oder zwei SSDs und zwei Festplatten.

Zum guten Ton gehören auch vier USB-3.0-Anschlüsse, sechs SATA-Anschlüsse mit 6Gbit/s und zwei eSATA-Anschlüsse an der Vorderseite. Das ASUS P9X79-E WS Mainboard ist ab Mitte Mai zu einem Preis von etwa 374,00 Euro im Handel verfügbar.
Veröffentlicht:

Kategorie: Mainboards
Kommentare: 0
Tags
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.