Antec VPF-Netzteile als Einstiegsmodelle

Antec stellt die VPF-Netzteil-Reihe mit 80Plus Bronze-Zertifizierung vor, welche im Portfolio des Herstellers als Einstiegsmodelle fungieren.

Die VPF-Netzteile von Antec erreichen einen Wirkungsgrad von bis zu 88 Prozent und besitzen neun übliche Schutzschaltungen wie Überstromschutz (OCP), Überspannungsschutz (OVP), Unterspannungsschutz (UVP), Schutz vor Kurzschlüssen (SCP), Überlastschutz (OPP), Überhitzungsschutz (OTP), Spannungsstoß- und Einschaltstromschutz (SIP), Niedriglastoperation (NLO) sowie Spannungsabfallschutz (BOP). Eine DC-DC-Topologie soll auch die Einstiegsklasse auf dem aktuellen Stand der Technik halten. Die Leistungsklassen in der VPF-Serie werden entsprechend der Namensgebung definiert und unterteilen sich in den Varianten VPF350, VPF450, VPF550 und VPF650.


Antec setzt auf zwei 12 Volt Schienen mit bis zu 35 Ampere. Die Modelle VPF450 und VPF550 sind mit zwei, das VPF650 mit vier PCI-E-Steckern ausgestattet um auch Multi-Grafikkarten-Systeme zu ermöglichen. Gekühlt werden die Netzteile über einen leisen 120-mm Lüfter, der je nach anliegender Netzteil-Temperatur in der Drehzahl geregelt wird. Auf alle Modelle der VPF-Serie gelten die dreijährige Garantie sowie der lebenslange und weltweit erreichbare 24/7-Kundendienst. Der Preis des VPF350 beträgt 39,99 Euro. Das VPF450 kostet 44,99 Euro, das VPF550 ist für 54,99 Euro erhältlich und das VPF650 wird für 64,99 Euro angeboten. Die Netzteile sind ab sofort im Handel verfügbar.
Veröffentlicht:

Kategorie: Netzteile
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.