G.Skill mit neuem DDR3-RAM "Ripjaws"

Der Name "Ripjaws" ist der amerikanischen Animationsserie Ben10 entliehen und beschreibt ein Alien, dass sich aus Aal, Alligator, Anglerfisch und Hai zusammensetzt. Dem Zeichentrickinteressierten sei zur weiteren Lektüre dieser Artikel der englischen Wikipedia empfohlen, für Speicherfreunde die dieser News.

Ripjaws 
(*klick* zum Vergrößern)


Warum G.Skill seine neuen DDR3 Gamer-Speicher so benannt hat, scheint auf der Hand zuliegen: Aliens, auch wenn sie aussehen wie die Animeversion des Wolpertinger, werden besondere und herausragende Kräfte nachgesagt und diese möchte G.Skill scheinbar auch an die PCs der Gamer in aller Welt verkaufen.

Die neuen Speicher werden vorläufig als Dual-Channel-Kits in Taktraten von 1333MHz bis 1866MHz angeboten und sollen mit Spannungen von 1,65V laufen. G.Skill spricht hierbei von "nur" 1,65V, dies ist aber kaum nachvollziehbar, denn schließlich verfehlt man so deutlich die von der JEDEC spezifizierte Spannung von 1,5V. Über die Latenzen der Module wurde bisher ebensowenig bekannt wie über die Preise und den Launchtermin, in unserem Preisvergleich finden sich ebenfalls keine Eintragungen. Für die Zukunft planen die Ingenieure von G.Skill bereits Varianten mit 2000MHz CL9 und 2200MHz CL8 bei ebenfalls 1,65V. Diese sollen sich dann besonders an zukünftige Intel-Plattformen wenden. Allen Modulen gemeinsam ist ein neuer Heatspreader aus Aluminium, der nicht nur gut aussehen, sondern auch positiv auf die Kühlung der Speicherbausteine wirken soll

Für Fragen, Hinweise und Meinungen bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen oder direkt im Forum posten.
Veröffentlicht:

Kategorie: Speicher
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.