Aqua Computer hat die neue externe Wasserkühlung aquaduct XT mark IV vorgestellt


Mit der aquaduct XT mark IV stellt Aqua Computer nun die Neuauflage der externen Wasserkühlung vor.


Nachdem die aquaduct XT Serie über 6 Monate nicht verfügbar war, stellt Aqua Computer nun die neuen Aquaducts vor. Die neue mark IV Generation wurde vor allem die Steuerung betreffend verbessert. Diese basiert auf dem aquaero 5 und bietet neben einem 256x64 Pixel großen Grafikdisplay auch einen Infrarot-Empfänger, welcher direkt in die aquaduct integriert ist. So kann die neue aquaduct mark IV, mit der beiliegenden Fernbedienung, bequem vom Sofa aus gesteuert werden. Damit ist die neue Wasserkühlung aus dem Hause Aqua Computer ideal für das Wohnzimmer sowie den HTPC geeignet. Auch können andere Geräte vom PC aus oder über Makros direkt vom aquaduct gesteuert werden. Die Fernbedienung dient dabei als kompletter Tastatur- und Mausersatz. Ebenfalls neu ist die Beleuchtung der Wassersäulen, welche über den RGB-Regler der Steuerung, die integrierten RGB-LEDs in verschiedenen Farben aufleuchten lassen kann. Neben der Wassertemperatur können hier viele verschiedene Werte visualisiert werden und im Alarmfall kann man die LEDs, zusätzlich zum integrierten Pieper, welcher einen Warnton abgibt, aufblinken lassen. So können Fehler schnell erkannt- und behoben werden. Die aquaduct bietet alles was man zum kühlen eines Rechners mit Wasser benötigt. So ist bereits ein großvolumiger Ausgleichsbehälter integriert der für lange Laufzeiten ohne Wartung sorgen soll. Doch auch eine keramikgelagerte BLDC-12V Pumpe mit integrierter Überwachung sowie die Radiatoren sind komplett im CNC gefertigten Aluminium-Gehäuse integriert. Neu ist auch die Möglichkeit, die Wasserqualität zu messen. Diese wird von einem Sensor in der Bodenplatte des aquaducts gemessen und die Qualität kann am Display oder in der Aquasuite-Software überwacht werden.


Die Fakten der aquaduct XT Serie (nicht alle Features aufgeführt):
  • -Externes Wasserkühlsystem aus CNC gefertigten Aluminium und Edelstahlgehäuseteilen, Displayglas mit Edelstahltasten (kapazitiver Touch) und beleuchteter Wasserfluss über die Brücke mit Plexiglasdeckel und Befüllöffnung
  • -Ausgleichsbehälter integriert in die Gehäuseprofile, sehr großes Volumen für lange Laufzeiten ohne Wartung
  • -Native USB 2.0-Schnittstelle zur Steuerung des kompletten Gerätes über die aquasuite 2012, Anmeldung weiterer Geräte wie Maus, Tastatur. IR-Receiver usw.
  • -Radiator mit 3/6 Lüftern im Gehäuse integriert, nur 2 Schlauchverbindungen
  • -keramikgelagerte BLDC-12V Pumpe mit integrierte Überwachung und automatischer Suche der maximal möglichen Frequenz. Leistung über Steuerung programmierbar.
  • -Messung der Pumpenspannung und des Pumpenstroms, intelligente Erkennung von Pumpenstörungen und Ausgabe von Alarmen über die Steuerung
  • -3/6 über die Steuerung stufenlos geregelte Lüfter mit Sollwert-, Kurven- und manuellen Reglern. Die Lüfter halten bei der Sollwertregelung (jetzt PID) exakt die programmierte Wassertemperatur. Wenn möglich werden die Lüfter abgeschaltet.
  • -Grafikdisplay 256x64 Pixel mit der Möglichkeit Daten über USB auszugeben (LCD Hype), Helligkeiten für alle Zustände des Geräts programmierbar
  • -Softkeys zur schnellen Bedienung mit selbst programmierbaren Schnellzugriff auf beliebige Funktionen
  • -IR-Fernbedienung mit Maus/Tastatur Funktionalität und zum steuern des aquaducts
  • -3 Steuerbare interne Lüfterkanäle (oben/mitte/unten) und ein externer Lüfterkanal im PC (über beiliegende PC-Platine)
  • -Eingang für Standby-Spannung aus dem PC auch über USB-Versorgung
  • -Einschalten des PCs über aquaduct möglich (IR-Tastatur). Dies erfolgt entweder über die Steuerung des aquaducts mit Ausgabe des entsprechenden Tastatur-Kommandos per USB oder über den Schaltausgang auf der PC-Platine
  • -Messung von 2 Temperaturen im PC. Z.Bsp.PC-Innentemperatur (über Eingang auf der PC-Platine)
  • -Ausgabe eines Tachosignals an das Mainbaord mit Alarmfunktion
  • -Integrierte Kugelhähne im Gehäusefuß zum trennen des Gerätes ohne ablassen von Kühlmittel
  • -Anschlüsse G1/4“
  • -Doppelschlauch (silber/schwarz) im Lieferumfang enthalten

Integrierte Sensoren gibt es für:
  • - Wassertemperatur Zulauf
  • - Wassertemperatur Ablauf
  • - Lufttemperatur Zuluft
  • - Lufttemperatur Abluft
  • - Füllstand
  • - Durchfluss
  • - Wasserqualität
  • - Leistungsabgabe mit Anzeige des Rth



Die neuen aquaduct XT mark IV-Wasserkühler sollen noch Ende September verfügbar sein. Die Preise werden, laut Hersteller, bei 499 Euro für das aquaduct 360 XT und bei 599 Euro für das 720 XT liegen. Im Technic3D-Preisvergleich ist die externe Wasserkühlung derzeit noch nicht gelistet.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wasserkühlungen
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.