Nvidia stellt 3D Vision 2 vor

Nvidia Logo klein 
Nvidia spendiert der hauseigenen 3D-Vision-Technologie ein Update und möchte für noch mehr Komfort beim Genuss von stereoskopischen Inhalten sorgen.

Mit 3D Vision 2 geht Nvidia einen weiteren Schritt vorwärts. Dabei macht Nvidia gewiss keinen Quantensprung, sondern möchte den Vorgänger sinnvoll verbessern. Bei 3D Vision 2 setzt man weiterhin auf die aktive Shutter-Technik, hat sich aber Problemen wie dem Blickfeld, Abdunkeln des Bildschirms im 3D Modus sowie störendem Ghosting angenommen um das 3D Erlebnis weiter zu verbessern.

  

Bei 3D Vision 2 setzt Nvidia auf eine neue 3D-Shutterbrille. Im Vergleich zum Vorgängermodell ist diese mit 20 Prozent größeren Gläsern ausgestattet, wodurch das Blickfeld deutlich vergrößert wird. Zum einen soll dadurch der Komfort bei größeren Monitoren steigen, zum anderen auch das störende "über die Brillenränder hinweg schauen" eliminiert werden. Durch Änderungen bei den Materialien und der Form soll die Brille zudem auch bequemer auf der Nase sitzen und störende Lichtquellen besser blockieren.

Weiter hat sich Nvidia auch dem starken Abdunkeln des Bildschirms im 3D Modus angenommen. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Bildschirmherstellern hat Nvidia das „Lightboost-Technology“ Zertifikat erarbeitet. Im 3D Modus soll die Helligkeit bei zertifizierten Bildschirmen nun doppelt so hoch ausfallen wie ohne Lightboost. Gleichzeitig mit 3D Vision 2 bringen verschiedene Hersteller wie beispielsweise Acer und ASUS 3D-Vision-kompatible 27 Zoll Monitore auf den Markt für ein noch größeres 3D Erlebnis. Auch störende „Doppeltkonturen“ – Ghosting Effekte – sollen laut Nvidia größtenteils der Vergangenheit angehören.

3D Vision 2 und der Vorgänger 3D Vision werden untereinander kompatibel sein. So lässt sich eine alte 3D Vision Brille mit einem Lightboost Monitor kombinieren oder auch eine 3D Vision 2 Brille mit einem älteren 120-Hz-Monitor verwenden.

3D Vision 2 soll Ende Oktober im Handel erhältlich sein. Wie beim Vorgänger bietet Nvidia die Shutter-Brille Wireless mit IR-Emitter und als kabelgebundene Variante an. Die Wireless-Variante soll 149 US-Dollar kosten, die kabelgebundene 99 US-Dollar. Zeitgleich zum Launch wird ASUS den „VG278“ 27 Zoll Monitor mit Lightboost-Technologie auf den Markt bringen. Auch Monitore anderer Hersteller sollen kurz nach dem Marktstart folgen. Weiter hat Nvidia mit dem Toshiba „Qosimo X770/X775“ auch die ersten 3D Vision 2 kompatiblen Notebooks angekündigt die über die neue Lightboost Technologie verfügen. Genauere Details zu den Geräten fehlen aktuell aber noch.
Veröffentlicht:

Kategorie: Multimedia
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.