Corsair stellt neue Headsets der Vengeance Serie vor

corsair logo2 klein
Passend zur den Eingabegeräten hat Corsair in London auch eine neue Serie neuer Headsets vorgestellt. Zum Launch der neuen Produktreihe wurde Technic3D nach London eingeladen und konnte vor Ort erste Eindrücke der neuen Hardware sammeln.

Mit den Vengeance Headsets hat Corsair in London auch eine neue Serie von Headsets vorgestellt. Die Headsets Vengeance 1100, 1300 und 1500 entstammen ebenfalls der Vengeance Serie und fügen sich optisch in das Gesamtpaket für Gamer ein.



Beim Vengeance 1100 handelt es sich um das kleinste Modell der Serie. Für einen hohen Komfort bei geringem Gewicht setzt Corsair beim Vengeance 1100 auf eine leichte Nackenbügelkonstruktion. Anders als bei den anderen Modellen der Vengeance Serie liegen hier die Ohrmuscheln direkt auf dem Ohr auf. Im Normalfall ist das für viele Anwender nachteilig, da es schon nach kurzer Zeit zu einem drückenden Gefühl auf den Ohren kommen kann. Durch den verstellbaren Nackenbügel und die weiche Velourpolsterung soll das Vengeance 1100 aber auch bei längerem Einsatz kein Druckgefühl auf den Ohren aufkommen lassen. In den Ohrmuscheln kommen 40mm Treiber zum Einsatz die einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz abdecken sollen. Das Mikrofon ist mit einem flexiblen Arm ausgestattet der sich bei Nichtgebrauch nach hinten wegklappen lässt. Angeschlossen wird das Vengeance 1100 wahlweise Analog mittels 3,5mm Klinke oder auch per USB mit der beiliegenden USB-Soundkarte.



Technische Daten Corsair Vengeance 1100:
Kopfhörer:
  • Frequenzbereich: 20 Hz – 20 kHz
  • Impedanz: 32 Ohm bei 1 kHz
  • Dynamische Bandbreite 94dB
  • Lautsprecher: 40mm
  • Kabellänge: 1,8m
  • Anschluss: Analog oder Digital (USB-Soundkarte)

Mikrofon:
  • Typ: Kondensator-Nierenmikrofon mit Rauschunterdrückung
  • Impedanz: 2.2k Ohm
  • Frequenzbereich: 200 Hz – 10kHz
  • Empfindlichkeit: -44 dB

Die Modelle Vengeance 1300 und 1500 sind technisch weitgehend baugleich, unterscheiden sich jedoch durch ihren Anschluss und die Färbung der Seitenteile des Kopfbügels. Das Vengeance 1500 stattet Corsair mit einem USB-Soundchip aus der mittels Dolby Headphone Technik klaren 7.1 und 5.1 Raumklang simulieren soll. Weiter färbt Corsair die Seitenteile des Kopfbügels gebürstet silbern, während bei dem analogen Vengeance 1300 die Seitenteile matt-schwarz gehalten sind. Den verstellbaren Kopfbügel und die Ohrmuscheln polstert Corsair mit weichem Kunstleder. Das Mikrofon ist mit einem flexiblen Arm ausgestattet der sich bei Nichtgebrauch nach oben an den Kopfbügel wegklappen lässt. Beide Kopfhörer sind mit kraftvollen 50mm Treibern ausgestattet die einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz abdecken sollen.



Technische Daten Corsair Vengeance 1300 und 1500:
Kopfhörer:
  • Frequenzbereich: 20 Hz – 20 kHz
  • Impedanz: 32 Ohm bei 1 kHz
  • Dynamische Bandbreite 95dB
  • Lautsprecher: 50mm
  • Kabellänge: 3m
  • Anschluss: Analog (1300) Digital (1500)

Mikrofon:
  • Typ: Kondensator-Nierenmikrofon mit Rauschunterdrückung
  • Impedanz: 2.2k Ohm
  • Frequenzbereich: 100 Hz – 10kHz
  • Empfindlichkeit: -41 dB

Die Corsair Vengeance Headsets sollen im Oktober auf den Markt kommen. Das Vengeance 1300 wird mit 79 Euro und das 1500 mit 99 Euro als unverbindliche Preisempfehlung angeben. Das kleinere Vengeance 1100 soll für 39 Euro zu haben sein.



Bei einem kleinen Unreal Tournament 3 Turnier konnten wir zudem erste Eindrücke von den neuen Produkte sammeln. Alle Geräte haben sich sehr hochwertig angefühlt und den Eindruck erweckt, dass Corsair es auch sehr ernst nimmt sich in diesem Segment fest zu etablieren. In den nächsten Wochen werden wir die Vengeance Serie in ausführlichen Reviews noch einmal genauer unter die Lupe nehmen.
Veröffentlicht:

Kategorie: PC-Audio
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.