ViewSonic sagt Ende klassischer Fernseher voraus

Der Hersteller ViewSonic rechnet damit, dass klassische Fernsehgeräte innerhalb der nächsten Jahre abdanken werden. Hart fassen Sprecher der Firma zusammen: " Keine relevanten Innovationen, lediglich größere Formate und höhere Auflösungen, für die es bisher kaum Inhalte gibt" - vor allem aber trete die klassischste Funktion, nämlich "Fernsehen" in den Hintergrund.

Demnach nutzen viele Anwender ihren TV immer weniger zum klassischen Fernsehempfang, sondern eher ähnlich wie einen Monitor: Für Games, Streaming, Apps und kaum noch zum Fernsehen. Verbraucher sähen immer weniger den Bedarf eines neuen Geräts und Hersteller hätten mit sinkenden Margen zu kämpfen. Dass Ultra HD einen Boom auslösen könnte, zweifelt man bei ViewSonic an. Roland Lunck von ViewSonic fasst zusammen: "Großformatige Displays ohne TV-Tuner verfügen in der Regel über wesentlich bessere Bildqualität, Helligkeit und Kontraste. Zudem können über verschiedenste Schnittstellen wie HDMI und MHL Inhalte jeder Art von Tablets, Smartphone, Tunern und Konsolen auf dem Display dargestellt werden. Den internen Tuner im TV vermisst niemand".

Smart-TV-Funktionen würden wiederum kaum genutzt und könnten in Zukunft wesentlich benutzerfreundlicher auch einfach durch angeschlossene TV-Boxen oder Tablets übernommen werden. Wer auf große Bilddiagonalen Wert lege, sei jenseits der 60 Zoll ohnehin mit Beamern besser beraten. Und Ultra HD mache eigentlich erst ab solchen Diagonalen Sinn. Entsprechend glaubt man bei ViewSonic: Die Tage klassischer Fernseher seien bald gezählt.
Veröffentlicht:

Kategorie: TV-Geräte
Kommentare: 2
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.