NeoKylin OS: Chinesischer Klon von Windows XP

In China liefen und laufen viele PCs mit dem Betriebssystem Microsoft Windows XP - auch in offiziellen Behörden. Auf Windows 10 wollten die Asiaten allerdings ungern umsteigen und haben deswegen mit dem NeoKylin OS ein eigenes System entwickelt. Das mutet optisch nur allzu offenherzig wie ein XP-Klon an, basiert aber auf Linux.

Nach dem Willen der chinesischen Regierung soll das NeoKylin OS auf breiter Fläche Windows XP in Behörden aber auch auf den PCs von Unternehmen und bei Privatanwendern ersetzen. Als Grundlage dient konkret die Linux-Distribution Fedora. Allerdings hat man gehörig an der Oberfläche herumgebastelt, so dass jene nun frappierend an Windows XP erinnert. Bekannte Elemente wie die Taskleiste, die Ordner für die Dokumente, der Papierkorb oder die klassische Systemsteuerung sind nahezu 1:1 von Windows XP kopiert.

Microsofts Programme wie der Internet Explorer oder Paint sind jedoch Mozilla Firefox und GIMP als vorinstallierte Software gewichen. Eine eigene Office-Version namens "NeoShine", basierend auf Open Office, ist ebenfalls vorinstalliert.



Allerdings ist das NeoKylin OS nichts für hiesige XP-Fans: Denn man kann nachträglich keine eigene Software installieren. Dafür muss man erst die Systemdateien von Hand modifizieren. In China wird das NeoKylin OS nun sogar von namhaften Herstellern wie Dell vorinstalliert auf Komplett-PCs des Unternehmens angeboten. Ein Video zeigt, wie der XP-Klon aussieht:

Veröffentlicht:

Kategorie: Betriebssysteme
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.