Microsoft Creators Update für Windows 10 und Surface Studio

In New York hat Microsoft Neuigkeiten rund um Windows 10 vorgestellt. Mit dem Creators Update wurde ein drittes Update für Windows 10 angekündigt, welches ab Frühjahr 2017 ausgerollt wird. Es kommt mit 3D-Erweiterungen wie Paint 3D, ermöglicht die Darstellung von Mixed-Reality-Erfahrungen über die Windows Holografic Schnittstelle.

Präsentiert wurden zudem neue Geräte der Surface Reihe. Mit dem Surface Studio erhält ein neuer All-in-One-PC Einzug in die Produkt-Familie. Zudem wurden drei neue Varianten des Surface Book vorgestellt, welche die bestehenden Modelle ergänzen. Diese kommen mit einer höheren Grafikleistung sowie einer längeren Akkulaufzeit von bis zu 16 Stunden, dank Intels neuster Prozessor-Generation. Die drei neuen Surface Book Modelle werden ab Anfang 2017 auf dem deutschen Markt erhältlich sein. Darüber hinaus hat Microsoft neues Zubehör für Surface vorgestellt.

Über das Windows 10 Creators Update lassen sich 3D-Grafiken leichter erstellen, bearbeiten und teilen. Hierzu kommt die neue Paint 3D App zum Zuge. Gleichzeitig wird 3D in weiteren, bestehenden Applikationen wie PowerPoint oder Microsoft Edge verfügbar. Außerdem ermöglicht das Update die Darstellung von Mixed-Reality-Erfahrungen auf Windows 10 Hardware. Hierfür wurde günstiges Zubehör wie VR-Brillen von HP, Lenovo, Dell, Acer und Asus auf Basis von Windows 10 angekündigt, zu Preisen von unter 400 US-Dollar. Die integrierte Streaming-Plattform „Beam“ ermöglicht das leichte Streaming von Spielen und über die neue Arena-Funktion können Spieler individuelle Online-Multiplayer-Turniere erstellen. Nicht zuletzt ermöglicht die Funktion „Windows MyPeople“ neue Wege, um sich mit Freunden zu vernetzen und leichter Inhalte zu teilen, was bisher ziemlich unübersichtlich gestaltet war.



Das Surface Studio bietet einen dünnen 28 Zoll 4,5K LCD-Monitor (13,5 Millionen Pixel) mit Touch-Funktion. Über ein spezielles „Zero Gravity“-Scharniers lässt sich der Monitor vom Desktop Modus in den sogenannten Studio Modus bringen, ein identischer 20 Grad Winkel wie auf einem Zeichenbrett, welcher sich für das digitale Zeichnen und Designen eignen soll. Eingesetzt wird die neuste Generation von Intels Core Prozessoren und ein NVIDIA GeForce Grafikchip, untergebracht im Standfuß. In Kombination mit neuem Zubehör wie dem Surface Dial ermöglicht Surface Studio neue Wege für die Bedienung eines Rechners am Schreibtisch, beispielsweise über intuitiveres Scrollen, Zoomen und Navigieren beim kreativen und professionellem Arbeiten.

Veröffentlicht:

Kategorie: Betriebssysteme
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.