Microsoft erläutert Windows 8 Hardwarebeschleunigung

microsoft logo klein 
Im jüngsten Beitrag des Building Windows 8-Blog erläutern Microsoft-Mitarbeiter die Hardwarebeschleunigung der Benutzeroberfläche. Diese soll gegenüber Windows 7 deutlich verbessert worden sein.

Bereits in Windows 7 nutzt Microsoft die DirectX-Funktionen Direct2D und DirectWrite für die Hardwarebeschleunigung der Benutzeroberfläche. Mit der Entwicklung von Windows 8 sollte das weiter ausgebaut und für mehr Leistung optimiert werden. Dazu formulierte man bei Microsoft vier Ziele, die in der Entwicklung erreicht werden sollten.

1. Ensure that all Metro style experiences are rendered smoothly and quickly.
2. Provide a hardware-accelerated platform for all Metro style apps.
3. Add new capabilities to DirectX to enable stunning visual experiences.
4. Support the widest diversity of graphics hardware ever.


In den folgenden Diagrammen veranschaulicht Microsoft, wie sehr die Optimierungen Windows 8 gegenüber dem Vorgänger beschleunigen.

2742.Framerate increase   rendering geometry 08700070 3324.Framerate increase over Windows 7 68C126A7 8688.Framerate increase   SVG files 6854F3B2 
Veröffentlicht:

Kategorie: Betriebssysteme
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.